Flucht aus Ungarn

6. Februar 2012, 17:42
posten

Evelyn Schlag liest in Salzburg aus ihrem neuem Roman "Die große Freiheit des Ferenc Puskás"

1956 führten Studentendemonstrationen in Budapest zum Ungarischen Volksaufstand für demokratische Rechte und nationale Souveränität. Die Sowjetarmee marschierte ein, bis zu 240.000 Menschen verließen Ungarn, viele flüchteten nach Österreich - wie die Familie aus Evelyn Schlags neuem Roman Die große Freiheit des Ferenc Puskás (Zsolnay, 2011). Vor dem historischen Hintergrund der 1950er- und 1960er-Jahre entwickelt Schlag eine Geschichte von Heimatlosigkeit, Familien(un)glück und Integration, die Männern im Exil nur schwer zu gelingen scheint. Lesung der Autorin, Moderation: Bettina Wörgötter. (dog, DER STANDARD - Printausgabe, 7. Februar 2012)

Salzburg, Literaturhaus, 0662/42 24 11, 20.00

Share if you care.