Wasserrohrbruch führte zu Großschaden in Dornbirn

6. Februar 2012, 15:15
5 Postings

Auf Dach der ehemaligen "Naturschau" barst Rohr - Wasser in alle Etagen geronnen

Bregenz - Der Bruch eines Wasserleitungsrohrs in einem Gewerbegebäude in Dornbirn in der Nacht auf Montag hat zu einem Großschaden geführt. Das Rohr barst aus noch unbekannten Gründen im Technikraum auf dem Dach des Gebäudes, woraufhin sich das Wasser in die darunter liegenden Etagen ergoss, teilte Gerold Perle vom Amt der Stadt Dornbirn mit. Das Ausmaß des Schadens wollte Perle nicht beziffern, es dürfte aber wohl mehrere 100.000 Euro betragen.

In dem betroffenen Haus war früher die "Vorarlberger Naturschau" situiert, nach deren Umzug im Jahr 2002 wurde das Gebäude adaptiert. So sind dort heute etwa das "Flatz-Museum", eine Anwaltskanzlei oder auch ein Lokal untergebracht. Das Wasser verteilte sich durch Versorgungskanäle, Schächte und das Stiegenhaus in sämtliche Räume, teilweise stand das Wasser zentimeterhoch. Da das Gebäude nicht bewohnt ist, wurde der Wasserleitungsrohrbruch erst gegen 7.00 Uhr entdeckt.

Während die Exponate im Flatz-Museum unbehelligt blieben, wurden in einer Buchhandlung zahlreiche Bücher in Mitleidenschaft gezogen. Große Schäden entstanden auch im Lokal und in der Anwaltskanzlei. Laut Perle wurde mit den Entfeuchtungsarbeiten bereits begonnen, diese würden aber "einige Zeit" - möglicherweise mehrere Wochen - in Anspruch nehmen. (APA)

Share if you care.