Protest in Oberösterreich gegen Abschiebung von zwei Familien

6. Februar 2012, 14:44
36 Postings

Kundgebung für Kosovaren in Attnang-Puchheim - Negativer Bescheid für Tschetschenen soll nochmals überprüft werden

Linz  - In Oberösterreich regt sich Protest gegen zwei drohende Abschiebungen. Für eine vierköpfige kosovarische Familie, die seit 2005 in Attnang-Puchheim (Bezirk Vöcklabruck) lebt, findet Montagabend eine Kundgebung statt. In Grein (Bezirk Perg) wiederum formiert sich Widerstand gegen die Abschiebung einer sechsköpfigen Familie, die 2004 aus Tschetschenien geflohen ist.

Geistliche haben sich Protest angeschlossen

Das Mauthausenkomitee Vöcklabruck hat zu der Protestveranstaltung im Bezirk, in dem auch die Familie Zogaj gelebt hat, aufgerufen. Die nunmehr betroffenen Kosovaren mit zwei Kindern im Alter von neun und elf Jahren hätten eine Wohnung in Attnang, so der Vorsitzende der Organisation, Frederik Schmidsberger. Der Vater besitze von mehreren Firmen eine schriftliche Einstellungszusage. "Trotzdem muss die Familie Österreich bis spätestens 11. Februar 2012 verlassen." Eltern von Mitschülern der beiden Kinder hätten bereits Unterschriften für ihren Verbleib gesammelt. Die Familie sei bestens integriert und spreche sehr gut Deutsch, erklärte das Mauthausenkomitee. Dem Protest haben sich auch mehrere Geistliche des Bezirks angeschlossen, berichtete Kathpress.

Arbeits- und Schulplatz

Auch die Kinder der tschetschenischen Familie im Alter von acht, zwölf, 14 und 17 Jahren besuchen die Schule. Beide Eltern hätten eine Zusage für einen Arbeitsplatz und einen Mietvertrag für eine Wohnung, erklärte der Fürsprecher der Familie, Herwig Strobl. Strobl setze sich seit Jahren für die Familie ein und habe jetzt ein Ansuchen an die Bezirkshauptmannschaft gestellt, den negativen Asylbescheid nochmals zu überprüfen, berichtete das ORF-Radio Oberösterreich. (APA)

Share if you care.