Vom hohen Ross

11. Juni 2003, 19:03
posten

Die Constantin Graf Gariboli Gutsverwaltung steht zur Disposition - Interessenten können weiters die Dynamitfirma Nobel kaufen

Constantin Gariboldi muss nur wenige Tage nach seinem 41. Geburtstag zum Konkursgericht, wo Pferdehaltung und Landwirtschaft, die Constantin Graf Gariboli Gutsverwaltung, zur Diskussion steht. Laut KSV werden 18 Gläubiger voraussichtlich rund 177.000 Euro fordern, sollten sich bis 15. Juli nicht noch weitere melden (27 S 240/03k). Gleichzeitig wird über das wirtschaftliche Schicksal der Gariboldi Bauträger- & Immobilienentwicklungs GmbH verhandelt werden, die Gariboldi zur Hälfte gehört und wo von elf Gläubigern bloß etwa 35.600 Euro gesucht werden (27 S 239/03p, beide LG St. Pölten). Da es außerdem in der Nähe noch einen verpachteten Betrieb gibt, sollte die Existenz des Gutes nicht gefährdet sein.

Apropos, nachdem in Mittertrixen die Pegasus Pferdezucht Ges.m.b.H. endgültig gescheitert ist, wurde die Firma amtlich aufgelöst (40 Se 136/02v, LG Klagenfurt).

Der Konkurs der Dynamit Nobel Wien Gesellschaft m.b.H. (5 S 557/02z, HG Wien) wird am 3. Juli weiterverhandelt. Die amerikanische Austin International Inc. ihr Kaufinteresse an dem Sprengstoffunternehmen angemeldet (27 Kt 117/03, OLG Wien).

Ein Schelm, der Sexistisches dabei denkt: Sati Celikkaya ist laut Justiz Nachseher im Textilbereich, aber auch im Schuldenregulierungsverfahren (14 S 11/03h, BG Dornbirn). In Wien wurde die Wolfgang Teuschl & Hruby Gesellschaft m.b.H. des verstorbenen Schöpfers der Wiener Mundart-Bibel, "Da Jesus und seine Hawara", Wolfgang Teuschl, die das Kabarett "Spektakel" am Wiener Naschmarkt gegründet hatte, ebenfalls wegen Vermögenslosigkeit liquidiert.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.