Serbischer Ex-Geheimdienstchef im Gewahrsam des UN-Tribunals

12. Juni 2003, 15:28
30 Postings

Mitglied der Vukovar-Trojka setzt sich ins Ausland ab - Stanisic äußert sich am Freitag zur Anklage

Den Haag - Der ehemalige Chef des serbischen Staatssicherheitsdienstes, Jovica Stanisic, der am Mittwoch an das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag überstellt worden war, wird sich am Freitag zur Anklage äußern. Dem einst engsten Mitarbeiter von Ex-Präsident Slobodan Milosevic werden Kriegsverbrechen in Kroatien und Bosnien-Herzegowina vorgeworfen.

Beiden werden Morde, Misshandlungen und Vertreibungen zur Last gelegt, die von Freischärler-Gruppen unter dem Kommando des Geheimdienstes ausgeführt worden sein sollen. Die Opfer waren vor allem Kroaten und Muslime in weiten Teilen von Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Simatovic hat nach seiner Überstellung nach Den Haag Anfang Juni jede Schuld an den Vorwürfen bestritten.

Enge Mitarbeiter Milosevics

Die beiden ehemaligen engen Mitarbeiter des als Kriegsverbrecher angeklagten Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic waren im März nach der Ermordung des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic festgenommen worden. Stanisic musste sich in Belgrad im Gefängnis noch einer schweren Operation unterziehen.

Ins Ausland abgesetzt

Einer der meist gesuchten serbischen Kriegsverbrecher, Veselin Sljivancanin, Mitglied der so genannten Vukovar-Troika, dürfte sich hingegen nach Angaben des Belgrader Sender "B-92" wegen drohender Festnahme ins Ausland abgesetzt haben. Sljivancanin war zusammen mit zwei weiteren Offizieren - Mile Mrksic und Miroslav Radic - vor dem UNO-Tribunal der Ermordung von rund 250 kroatischen Kriegsgefangenen im November 1991 auf dem Landgut Ovcara bei Vukovar angeklagt worden.

Sljivancanin hatte im Vorjahr mit seinem Selbstmord angedroht, sollte ein Festnahmeversuch vorgenommen werden. Am kommenden Sonntag läuft die Frist für die Festnahme von Sljivancanin ab, welche der US-Kongress an die serbischen Behörden zwecks Erhaltes der diesjährigen US-Finanzhilfe eingeräumt hatte.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jovica Stanisic (Mitte) mit dem ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic (li.) und dessen Sohn Marko Milosevic (re.) im Jahr 1997.

Share if you care.