Bahnstrecke durch Negev-Wüste beschlossen

5. Februar 2012, 22:32
1 Posting

Offenbar auch für Gastransporte nutzbar

Jerusalem - Die israelische Regierung hat am Sonntag einem Projekt für eine Eisenbahn zwischen dem Mittel- und dem Roten Meer zugestimmt. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu nannte die mögliche Alternative zum Suez-Kanal für den Verkehr zwischen Europa und Asien eine "strategische Entscheidung". Die 350 Kilometer lange Strecke durch die Negev-Wüste ermöglicht es nach seinen Worten, den Badeort Eilat am Roten Meer von Tel Aviv aus in zwei Stunden zu erreichen.

Netanyahus Bürodirektor soll dem Beschluss zufolge einen mit der Beschaffung von Fonds für das Projekt befassten Ausschuss leiten. Drei Optionen werden erwogen: eine Vereinbarung mit einem anderen Land, private Fonds oder eine Finanzierung durch den Staat Israel. Das Verkehrsministerium befürwortet eine Zusammenarbeit mit chinesischen Firmen. Verkehrsminister Israel Katz traf in diesem Zusammenhang bereits im vergangenen September mit seinem chinesischen Kollegen in Peking zusammen.

Israelischen Angaben zufolge könnte die Bahnlinie auch für den Transport von Erdgas nach Indien und vielleicht China genutzt werden. Im östlichen Mittelmeer, 130 Kilometer vor der nordisraelischen Hafenstadt Haifa, wurden 2010 die bedeutenden Gasvorkommen Tamar und Leviathan entdeckt. Im vergangenen Juni hatte eine israelische Firma die Entdeckung zweier weiterer wichtiger Gasvorkommen weiter südlich vor der Küste von Hadera bekanntgegeben. (APA)

Share if you care.