Karl-Heinz Grassers Schwiegermama

5. Februar 2012, 18:19
27 Postings

Ärger mit der reichen Schwiegermutter

In Witzen kommen Schwiegermütter meist schlecht weg. Wie etwa in diesem: "Was heißt Schwiegermutter auf Französisch? Le grand malheur." Karl-Heinz Grasser dürfte dem nun zustimmen, nachdem ihn Marina Giori-Lhota, die Mutter seiner Frau Fiona, in eine pikante Erklärungsnot gestürzt hat. Über Geld, das der Ex-Finanzminister für sie angeblich treuhändisch veranlagt hat - und das ihr nun gar nicht gehören will. Dabei haben sich die beiden vor Kameras bisher immer so lieb gehabt.

Schon einmal hatte sich die Miteigentümerin des Swarovski-Konzerns gegen einen Schwiegersohn gewandt, und zwar gegen den ersten Mann ihrer Tochter Fiona, einen gewissen Giovanni Mahler, der unter anderem ins Visier italienischer Finanzbehörden geraten war.

Die operative Macht liegt in der Kristallfamilie zwar in Männerhänden, dass die Swarovski-Frauen aber alles andere als geld- und machtlos sind, ist kein Geheimnis. Die 68-jährige Giori-Lhota ist die Schwester des Clanchefs Gernot Langes und Urenkelin des legendären Firmengründers Daniel Swarovski. Mit kolportierten 13 Prozent besitzt sie nach ihm den zweitgrößten Anteil an der Swarovski KG. An Konflikte ist sie gewöhnt: Hinter der glitzernden Kristallwelt liefern sich die dutzenden Gesellschafter immer wieder harte Fehden. Zwar ist die Signora ein in der Regenbogenpresse gern abgebildeter Jetset-Star - mitunter flankiert vom schönen Schwiegersohn -, doch tritt sie nicht so schrill und laut in Erscheinung wie ihre Tochter.

Pech mit Männern hatten beide schon. Die Ehe mit Rino Giori, Ex-Chef der italienischen Gelddrucker-Dynastie Deal-Rue-Giori, hielt nur wenige Jahre. Dann "passierte" ihr Benno: ein Koffervertreter aus Ulm, der sich in ihrem heimeligen, 300 Jahre alten Moserhof bei Kitzbühel, den sie immer noch bewohnt, einnistete. Er zog sie mit einem Hotelprojekt in eine Riesenpleite.

Aus der Ehe mit dem Schweizer Unternehmer Philipp Winter stammen die beiden Töchter Fiona und Anouschka. Seit 2007 ist sie mit dem ehemaligen Geschäftsführer des deutschen Automobilclubs, Adalbert Lhota, verheiratet. Die Kristallerbin beherrscht das breite Tirolerisch ebenso gut wie den englisch-italienisch-französischen Sprachmix der High Society. Dabei ist sie kamerascheu und hasst Paparazzi. Die lukrativen Investments ihres Schwiegersohns bringen sie nun jedoch hart ins Licht der Öffentlichkeit. (Karin Tzschentke, DER STANDARD, Printausgabe, 6.2.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marina Giori-Lhota bringt Karl-Heinz Grasser in Bedrängnis.

Share if you care.