IBM vor radikalem Wandel der Arbeitsverhältnisse

5. Februar 2012, 13:52
97 Postings

Mitarbeiter sollen laut internem Papier zukünftig weltweit nur mehr für Projekte befristet beschäftigt werden

Vergangene Woche wurde bekannt, dass IBM in Deutschland massive Stellenkürzungen plant. Dahinter soll ein radikaler Konzernumbau stehen, wie der Spiegel unter Berufung auf in internes Papier des Unternehmens berichtet. Demnach will Big Blue die Arbeitsverhältnisse tiefgehend ändern.

Freie Mitarbeiter über Internetplattform organisiert

In Zukunft soll der Konzern nur mehr von einer kleinen Kernbelegschaft geführt werden. Weitere Fachkräfte und Spezialisten sollen als freie Mitarbeiter auf einer neuen Internetplattform angeworben und nach bestimmten Kriterien zertifiziert werden. Die Arbeitskräfte sollen in einem Netzwerk ähnlich Facebook organisiert werden.

Internationale Arbeitsverträge

Über die Cloud-Plattform könnten Bewertungen und Zeugnisse ausgestellt werden. Die Mitarbeiter würden dabei internationale Arbeitsverträge erhalten, um nationale Vorschriften umgehen zu können, heißt es in dem Bericht. Dabei sollen sie nur über die Dauer einzelner Projekte beschäftigt werden.

"Sondieren ständig"

IBM habe den Bericht nicht näher kommentiert. „Als innovatives Unternehmen sondieren wir ständig eine Fülle von Wegen und Vorgehensweisen, die Kunden Mehrwert bieten. Produktivität zu steigern und Talente zu fördern, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, ist eine entscheidende Komponente in unserem Geschäftsmodell", so der Konzern. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    IBM-Mitarbeiter sollen laut internem Papier zukünftig weltweit nur mehr für Projekte befristet beschäftigt werden

Share if you care.