Brände hielten Feuerwehren auf Trab

4. Februar 2012, 18:21
2 Postings

Lagerhalle und Scheune völlig niedergebrannt - Zehnjähriger löschte Küchenbrand

Zwei Großbrände haben am Samstag die Feuerwehren in Oberösterreich auf Trab gehalten. In Pram (Bezirk Grieskirchen) wurde eine Lagerhalle ein Raub der Flammen. In Brunnenthal (Bezirk Schärding) brannte eine Scheune, in der rund 60 Rinder untergebracht waren, völlig nieder. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Samstag mit. In Traun (Bezirk Linz-Land) löschte ein Kind einen Küchenbrand, wie die Feuerwehr Traun mitteilte.

Der Brand in Pram dürfte in der Toilettenanlage ausgebrochen sein. In der Lagerhalle waren zahlreiche, leicht brennbare Gegenstände gelagert, die sofort Feuer fingen. Ein angrenzendes, ehemaliges Stallgebäude wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte aber verhindert werden. Der Schaden dürfte mehrere hunderttausend Euro betragen, so die Polizei.

Tiere gerettet

In Brunnenthal konnten die Tiere von der Feuerwehr rechtzeitig gerettet werden, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Brandursache dürfte ein Versuch des Landwirts gewesen sein, eingefrorene Wasserleitungen mit einer Lötlampe aufzutauen. Unmittelbar daneben liegende Strohballen entzündeten sich dabei, das Feuer breitete sich danach rasend schnell aus. Die Scheune wurde völlig zerstört.

In Traun (Bezirk Linz-Land) ist in der Küche einer Wohnung Feuer ausgebrochen. Ein zehnjähriger Bub, der mit drei jüngeren Geschwistern alleine in der Wohnung war, löschte das Feuer mit einem Feuerlöscher und verständigte die Feuerwehr-Einsatzkräfte. Danach flüchteten die Kinder mit dem Allernötigsten ins Freie. Eines der Kinder wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. (APA)

Share if you care.