Österreicher in der Verfolgung nur leicht verbessert

4. Februar 2012, 18:16
posten

Sieg in Oslo an Deutschen Peiffer - Mesotisch als bester ÖSV-Athlet auf Platz 17 - Norweger Svendsen übernimmt Weltcupführung

Oslo - Die österreichischen Biathleten haben in Oslo auch im Verfolgungsbewerb am Samstag keinen Spitzenplatz erreicht. Nach den mäßigen Sprintergebnissen zog sich Dominik Landertinger als 17. noch am besten aus der Affäre. Daniel Mesotitsch wurde 30., Christoph Sumann kam lediglich auf Rang 40. Simon Eder war krankheitsbedingt nicht angetreten.

Der Sieg ging an den Sprintweltmeister Arnd Peiffer, auch bei den Damen gewann mit Magdalena Neuner eine Deutsche. Am Sonntag stehen am Holmenkollen die Massenstartrennen am Programm. Ex-Massenstartweltmeister Landertinger machte mit zwei Schießfehlern gegenüber dem Sprint immerhin 16 Plätze gut. "Das war heute eigentlich ein super Rennen. Aufgrund des Sprints war einfach nicht mehr möglich, aber ich kann zufrieden sein und hoffe, dass es ein kleiner Schritt vorwärts war", meinte der zweieinhalb Minuten zurückliegende Tiroler.

Mesotitsch machte wie Landertinger zwei Schießfehler und verbesserte sich damit um sieben Plätze. Sumann unterliefen fünf Fehlschüsse, damit reichte es für den Olympiazweiten gerade noch für einen Weltcuppunkt. Der seit längerem an Stirnhöhlenproblemen laborierende Eder reiste bereits am Samstag aus Norwegen ab. Der Salzburger wird auch in der kommenden Woche in Kontiolahti fehlen.

An der Spitze lief der am Schießstand fehlerfreie Peiffer rund eine halbe Minute vor Lokalmatador Emil Hegle Svendsen und dem russischen Sprintgewinner Jewgenj Garanitschew (je 2 Schießfehler) ungefährdet zu seinem sechsten Weltcupsieg. Svendsen übernahm damit vom viertplatzierten Franzosen Martin Fourcade das Gelbe Trikot des Weltcupführenden.

Im Damenrennen ohne ÖSV-Beitrag behielt Sprintsiegerin Magdalena Neuner neuerlich die Oberhand. Die Deutsche ist mit nun 31. Weltcuperfolgen hinter Magdalena Forsberg (SWE/42) und vor ihrer deutschen Landsfrau Uschi Disl (30) alleinige Zweite in der "ewigen" Einzelsiegrangliste. Die Rekordweltmeisterin gewann über 10 km nach zwei Strafrunden überlegen vor der Russin Olga Saizewa (+36,5 Sek./0 Strafrunden) und der Weißrussin Darja Domrateschwa (51,4/2).

Am Sonntag wird aufgrund des Ausfalls von Simon Eder Daniel Mesotitsch der einzige Österreicher im Massenstartbewerb sein (15.15 Uhr/live ORF eins). Die Top 25 des Weltcups und zusätzlich die nicht aus diesem Kreis kommenden besten fünf des bisherigen Oslo-Wochenendes sind startberechtigt. Christoph Sumann muss als einer der Nachrückkandidaten auf den Verzicht eines vor ihm liegenden Athleten hoffen. (APA)

ERGEBNISSE Biathlon-Weltcup in Oslo vom Samstag:

  • Herren, Verfolgung (12,5 km): 1. Arnd Peiffer (GER) 31:44,0 Min. (0 Strafrunden) - 2. Emil Hegle Svendsen (NOR) + 31,2 Sek. (2) - 3. Jewgenij Garanitschew (RUS) 36,3 (2) - 4. Martin Fourcade (FRA) 1:03,0 (1) - 5. Jakov Fak (CRO) 1:08,2 (2) - 6. Tim Burke (USA) 1:08,8 (0). Weiter: 17. Dominik Landertinger (AUT) 2:32,5 (2) - 30. Daniel Mesotitsch (AUT) 3:28,8 (2) - 40. Christoph Sumann (AUT) 4:44,7 (5). Wegen Krankheit nicht angetreten: Simon Eder (AUT)

Weltcup-Gesamtstand (nach 16 von 26 Bewerben): 1. Svendsen 621 - 2. M. Fourcade 620 - 3. Andreas Birnbacher (GER) 553 - 4. Peiffer 474 - 5. Simon Fourcade (FRA) 467 - 6. Jewgenij Ustjugow (RUS) 442. Weiter: 24. Mesotitsch 250 - 26. Eder 228 - 31. Sumann 180 - 34. Landertinger 152 - 50. Sven Grossegger (AUT) 72

  • Damen, Verfolgung (10 km): 1. Magdalena Neuner (GER) 30:31,1 Min. (2 Strafrunden) - 2. Olga Saizewa (RUS) + 36,5 Sek. (0) - 3. Daria Domrateschewa (BLR) 51,4 (2) - 4. Tora Berger (NOR) 1:05,8 (3) - 5. Kaisa Mäkäräinen (FIN) 1:09,0 (3) - 6. Olga Wiluchina (RUS) 1:38,4 (1). Keine Österreicherin am Start

Weltcup-Gesamtstand nach 16 von 26 Bewerben: 1. Neuner 816 - 2. Domratschewa 741 - 3. Berger 651 - 4. Saizewa 649 - 5. Mäkäräinen 647 - 6. Helena Ekholm (SWE) 566. Weiter: 58. Romana Schrempf (AUT) 35

Share if you care.