Siemens zahlte Mensdorff-Pouilly 129.000 Euro

6. Februar 2012, 12:06
67 Postings

Für Lobbying für Lkw-Mautsystem in Ungarn

Der ÖVP-nahe Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly soll zwischen 2000 und Juli 2007 auch von Siemens Österreich rund 129.000 Euro an Honoraren kassiert haben. Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, beriet Mensdorffs Gesellschaft MPA den Konzern im Jahr 2000 bei einem nicht näher angeführten Projekt in Mazedonien - um 120.000 Schilling (rund 8.700 Euro). Zwischen Oktober 2006 und Juli 2007 stand Mensdorff dann durchgehend auf der Payroll des Unternehmens. Er habe für das damals von der ungarischen Regierung betriebene Lkw-Mautsystem-Projekt - Siemens war einer der Interessenten - ein monatliches Beraterhonorar von 12.000 Euro, insgesamt 120.000 Euro, kassiert. Die Ausschreibung des Mautprojekts wurde 2009 von Ungarn allerdings ausgesetzt. (APA)

Share if you care.