Ist Windows Phone 8 konkurrenzfähig?

4. Februar 2012, 13:24
308 Postings

Im Vergleich mit Android und iOS zeigt das mobile Betriebssystem von Microsoft was es kann

Am Freitag sind erste Details zum neuen Windows Phone 8 Apollo durchgesickert. Dennoch hält sich Microsoft weiterhin bedeckt. Darum lässt sich bisher nur spekulieren, ob Windows Phone 8 auf iOS und Android aufschließen kann. Wired stellt sich die Frage, wenn Microsoft das mobile Betriebssystem jetzt veröffentlichen würde, könnte es gegen die Konkurrenz bestehen?

Hardware

Im Gegensatz zu Windows Phone 7 wird Apollo Multikern-Prozessoren und Wechseldatenträger unterstützen. Da iOS keine microSD-Karten unterstützt, hat Windows Phone 8 hier schon einmal die Nase vorn. Apple setzt bei seinen mobilen Geräten schon auf Dual-Core-Prozessoren. Im iPad 3 soll sogar ein Quad-Core-A5-Prozessor eingebaut sein. Microsoft schließt also nur auf.

Android unterstützt beide Funktionen und das schon länger. Apollo wird auch unterschiedliche Bildschirmauflösungen unterstützen, etwas das Android ebenfalls schon länger beherrscht. Windows Phone schließt bei der Hardware auf die Konkurrenz auf, bringt aber nichts Neues.

Mobile Zahlungen

Windows Phone 8 wird Near Field Communication (NFC) unterstützen. Dadurch werden Zahlungen mit dem Smartphone möglich. Google hat diese Möglichkeit mit Google Wallet bereits. Allerdings verweigern die meisten US-Mobilfunker die Funktion, da sie bei den Zahlungen mitnaschen wollen. Bisher können nur Kunden von Sprint Google Wallet nutzen, damit bleibt genug Platz für Mirosoft, um in den Markt einzusteigen.

Und Apple? Obwohl es viele Gerüchte gab, dass das iPhone 4S NFC unterstützen wird, hat Apple bisher kein mobiles Gerät mit dieser Technologie ausgestattet. So lange das iPhone 5 nicht NFC unterstützt, hat hier Microsoft ganz klar die Nase vorn. Gegenüber Android könnte Apollo die besseren Karten in der Hand haben, wenn Microsoft sich mit den Mobilfunkern einig wird.

Desktopintegration

Windows 8 und Windows Phone 8 wird der selbe Kernel zugrunde liegen. Mac OS X und iOS basieren hingegen jeweils auf einem eigenen Code. Damit bietet Apollo eine viel bessere Kompatibilität zum Desktop als iOS. Apps sollen ohne große Umbauarbeiten unter beiden Betriebssystemen laufen. Hinzu kommt, dass Microsoft auch die Xbox in das Ökosystem integrieren möchte. Was das Synchronisieren von Informationen und Inhalten zwischen den Plattformen vereinfacht.

Google synchronisiert die Daten alle über die Cloud. Der Internetriese hat kein wirkliches Betriebssystem, weshalb man es in dem Punkt nicht direkt mit Microsoft vergleichen kann. Die Benutzung von Android unterscheidet sich außerdem, aufgrund der unterschiedlichen Fragmentierungen, beinahe an jedem Gerät.

Zwar ist das Interface zwischen iPhone und iPad sehr konsistent, aber am Mac sieht es wieder ganz anders aus. Auch Apps laufen nicht auf iOS und Mac OS X. Dank der iCloud werden Daten und Apps zwischen den iOS-Geräten synchronisiert. Bei Apollo übernimmt Skydrive diese Funktion. Alles in allem ist Microsoft bei der Desktopintegration klar im Vorteil gegenüber der Konkurrenz. 

App-Ökosystem

Microsoft möchte zum Start von Apollo 100.000 Apps im App Market zur Verfügung stellen. Im Apple App Store befinden sich momentan 550.000 Apps und im Android Market, laut inoffizieller Zählung von AndroLib, 750.000 Apps. Windows Phone ist zwar der am schnellsten wachsende App-Markt, hat aber noch einen weiten Weg vor sich, um die Konkurrenz einzuholen. Ende 2011 wurde die Hürde von 50.000 Apps übersprungen.

Im Gegensatz zur Konkurrenz bietet Windows Phone 8 nativen Code-Support und App-to-App Kommunikation an. Mit Hilfe des nativen Codes-Support sollen Apps für iOS und Android einfach portiert werden können. Dank der App-to-App Kommunikation können Apps auf die Daten anderer Apps zugreifen, was neue Möglichkeiten schafft. Diese Funktionen und der gemeinsame Kernel mit Windows 8 bringt auch in diesem Punkt klarer Vorteile für Windows Phone 8.

Datenverwaltung

Apollo hat mit "DataSmart" ein Tool integriert, dass die Datennutzung überprüft. Damit soll verhindert werden, dass der Nutzer über sein zur Verfügung stehendes Datenvolumen kommt. Außerdem verbindet das Tool das Smartphone mit WLAN Hotspots, sobald welche zur Verfügung stehen, um den Datenverbrauch über den Mobilfunk zu reduzieren.

iOS überprüft zwar auch den mobilen Datenverbrauch, allerdings ist die Funktion tief in den Systemeinstellungen versteckt. Man benötigt eine App eines Drittanbieters, um eine ähnlich bequeme Lösung wie unter Windows Phone 8 zu erhalten.

Mit Android 4 hat Googles Betriebssystem, laut Wired, die beste Datenmanagementlösung bisher. Die eingebaute App bietet eine Vielzahl an Zahlen und Grafiken, die die Datennutzung visualisieren. Man kann auch Warnungen einstellen, um die Nutzung besser zu kontrollieren. Android liegt hier also auf Platz eins. Microsoft ist aber auf dem besten Weg, Google Konkurrenz zu machen. Apple kann momentan nicht mithalten.

Unternehmen

Windows Phone 8 könnte für Unternehmen sehr interessant werden. Wie Windows 8 bietet das mobile Betriebssystem dank BitLocker eine 128-bit Festplattenverschlüsselung. Außerdem können Unternehmen eigene proprietäre Software für ihre Angestellten entwickeln, welche dann genauso unter Windows 8 läuft.

Apple konnte mit seinen iOS-Geräten schnell bei Business-Kunden Fuß fassen, allerdings wurden bereits Schwachstellen bei der Verschlüsselung von iOS entdeckt. Android bietet ebenfalls eine Verschlüsselung an, wird aber nicht im großen Maße von Geschäftskunden verwendet. Microsoft könnte in diesem Bereich also Vorteile haben.

Fazit

Basierend auf den Informationen, die durchgesickert sind, sollte Windows Phone 8 an die Konkurrenz aufschließen. Vorausgesetzt Android und iOS erhalten bis zum Erscheinen von Apollo keine signifikanten Verbesserungen. In Verbindung mit dem Desktop hat das Microsoft Betriebssystem klare Vorteile. Da aber nur ein kleiner Teil von dem, was Apollo zu bieten hat, durchgesickert zu sein scheint, dürfte Windows Phone 8 noch einiges mehr in petto haben. (soc)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.