Bradley Manning muss vor US-Militärgericht

Armee wirft Manning Verbrechen in 22 Punkten vor, darunter die unrechtmäßige Verbreitung von Geheimdokumenten über das Internet und die Unterstützung des Feindes

Washington - Der mutmaßliche WikiLeaks-Informant Bradley Manning wird in den USA vor ein Militärgericht gestellt. Dies kündigte am Freitag die US-Armee an. Der entlassene Soldat und frühere Nachrichtenspezialist der US-Armee wird verdächtigt, während seines Dienstes im Irak mehr als 700.000 geheime US-Diplomatenberichte an das Internet-Enthüllungsportal WikiLeaks weitergegeben zu haben. Die Veröffentlichung der Dokumente hatte die US-Regierung in eine diplomatische Krise gestürzt.

Die Armee wirft Manning Verbrechen in 22 Punkten vor, darunter die unrechtmäßige Verbreitung von Geheimdokumenten über das Internet und die Unterstützung des Feindes. Bei einer Verurteilung würde ihm theoretisch die Todesstrafe drohen. (Reuters)

 

Share if you care