Radio String Quartet mit Zawinul-Hommage

3. Februar 2012, 21:14
posten

Konzert am Samstag im Innsbrucker Treibhaus

Als in den 1970er-Jahren die Jazzmusik zum Stillstand kam, produzierte Miles Davis sein legendäres wie bahnbrechendes Jazz-Rock-Album Bitches Brew. Bei den Aufnahmen mit dabei waren drei Stars anderer stilprägender Gruppen: Chick Corea, der Wiener Joe Zawinul und John McLaughlin. Das Radio String Quartet hat vor fünf Jahren mit Kompositionen von McLaughlin seine hochgelobte und gefeierte CD Celebrating the Mahavishnu Orchestra beim Label Act herausgebracht.

Das Quartett zählt zu den herausragendsten Streichensembles der Gegenwart und existiert in der Besetzung Bernie Mallinger (Violine), Johannes Dickbauer (Violine), Asja Valcic (Cello) und Cynthia Liao (Viola) seit 2004. Das aktuelle Album Radiodream (2011) entstand bereits in der neuen Besetzung mit Ingmar Jenner, der Johannes Dickbauer ersetzt.

Das Ensemble ist nie in eingefahrenen Strukturen haften geblieben. Es hat sich immer offen, neugierig und Genre-übergreifend positioniert und ständig nach gegenwärtigen musikalischen Ausdrucksformen gesucht. Letzten Juni wurde beim Jazzfest Wien ihr neues Programm Zawinul Report uraufgeführt - eine Hommage an das 2007 verstorbenen Mastermind der Gruppe Weather Report. Violinist Mallinger meinte dazu: "Zawinuls bahnbrechende Kompositionen und Grooves auf das Streichquartett zu übertragen hat uns sehr gereizt." Mit diesem Programm gastiert die Formation nun im Treibhaus Innsbruck. (dns / DER STANDARD, Printausgabe, 4./5.2.2012)

Innsbruck, 4. 2., 21.00

Share if you care.