Güssinger Mineralwasser baut Jobs ab

3. Februar 2012, 17:11
5 Postings

Bilanzverlust stieg 2010 von 5,8 auf 7,8 Millionen Euro

Eisenstadt - Das burgenländische Unternehmen Güssinger Beverages & Mineralwater GmbH mit Sitz in Gerersdorf-Sulz hat finanzielle Probleme und muss daher Mitarbeiter abbauen. Das berichtete der "Kurier" in seiner Online-Ausgabe. Die Bilanzverlust soll im Jahr 2010 um 2 Mio. auf 7,8 Mio. Euro gestiegen sein, das Eigenkapital soll mit 6,7 Mio. Euro im Minus sein. "Die Bilanz 2011 wird nicht besser", so Geschäftsführer Ejaz Ahmad gegenüber der Tageszeitung. Auch eine Klage wegen offener Kommunalsteuer sei anhängig.

Aufgrund der Finanzprobleme wolle Ahmad nun versuchen, die Kosten zu drücken und zwar indem er "als Erstes" die Belegschaft verkleinert. Erste Kündigungen soll es bereits gegeben haben. Wie viele der 37 Mitarbeiter weiter beschäftigt sein werden, wolle der stellvertretende Geschäftsführer nicht abschätzen. Das hänge von der Auftragslage ab, erklärte er. Parallel versuche Ahmad Einkaufspreise neu zu verhandeln.

Laut "Kurier" soll auch ein möglicher Verkauf im Raum stehen. Im November 2004 hat der saudi-arabische Mischkonzern Abdel Hadi Abdullah Al-Qahtani & Sons Co. (AHQ) Güssinger erworben. Das burgenländische Unternehmen soll von russischen Investoren bereits unter die Lupe genommen worden sein, hieß es. Ahmad meinte dazu gegenüber dem "Kurier": "Derzeit ist ein Verkauf oder Nicht-Verkauf nicht meine Entscheidung." (APA)

Share if you care.