Die ESA ergänzt ihren Fuhrpark um eine neue Rakete

4. Februar 2012, 18:00
4 Postings

Die vergleichsweise kleine "Vega" ist für Nutzlasten zwischen 300 und 2.500 Kilogramm gedacht - Erster Start am 13. Februar

Paris - Die erste europäische "Vega"-Rakete ist bereit für ihren Jungfernflug. Der neue Weltraumtransporter soll am 13. Februar vom Raumfahrtzentrum Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana abheben, teilte die europäischen Weltraumorganisation ESA mit. An Bord seien acht Kleinstsatelliten von europäischen Universitäten sowie als Hauptlast der italienische Satellit LARES ("Laser Relativity Satellite").

Die "Vega" ist Europas jüngste Trägerrakete. Ihre Leistung wird die des Schwerlastträgers "Ariane 5" und der mittelgroßen "Sojus" ergänzen. Die mit 30 Metern Höhe eher kleine Rakete kann je nach Art und Höhe der gewünschten Umlaufbahn Nutzlasten mit einer Masse zwischen 300 und 2.500 Kilogramm ins All bringen. Ursprünglich war der Start für den 9. Februar geplant, die Vorbereitungen nahmen aber mehr Zeit in Anspruch als geplant.

Trotz der aktuellen Satellitenfracht handelt es sich aber nicht zuletzt um einen "Qualifikationsflug": Als Ziel der Mission nennt die ESA die Qualifizierung des gesamten "Vega"-Systems, einschließlich des Trägers selbst, der Startinfrastruktur und des Betriebs, von der Startkampagne bis hin zur Abtrennung der Nutzlast und sicheren Entsorgung der Oberstufe. Danach wird das Startsystem für den Betrieb an Arianespace übergeben - es werden mindestens zwei Missionen pro Jahr angestrebt. (APA/red)

  • Artikelbild
    foto: esa - s. corvaja, 2011
Share if you care.