Magna Carta restauriert und ausgestellt

4. Februar 2012, 17:35
15 Postings

Einziges Exemplar des wegweisenden Dokuments auf amerikanischem Boden

Washington - Das US-Nationalarchiv hat am Donnerstag ihre mit Millionenaufwand restaurierte, 715 Jahre alte Version der Magna Carta präsentiert. Der Philanthrop David Rubenstein hatte das Dokument 2007 bei einer Auktion für umgerechnet 16,3 Millionen Euro ersteigert. Weitere gut 10 Millionen Euro zahlte er für die Restaurierung. Dem Nationalarchiv stellte der Mitgründer des Private-Equity-Unternehmens The Carlyle Group die Proklamation als Dauerleihgabe zur Verfügung.

Bereits im Original von 1215 wurde die Magna Carta in mehreren Abschriften verfasst, dazu kamen spätere Kopien. Das nun ausgestellte Dokument ist eine von letzteren und stammt aus dem Jahr 1297. Es trägt das Siegel des englischen Königs Eduard I.

Insgesamt sind 17 schriftliche Fassungen des wegweisenden mittelalterlichen Dokuments erhalten geblieben. Neben dem "amerikanischen" gibt es eines im australischen Parlament, die übrigen befinden sich in Großbritannien. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.