Pecik will bis Mitte Februar Sperrminorität bei Telekom Austria

3. Februar 2012, 11:39
3 Postings

"Wiener Zeitung": Danach will Pecik in einer Hauptversammlung seine Karten aufdecken und den Aufsichtsrat neu ordnen

Der Investor Ronny Pecik, der schon über 20 Prozent an der Telekom Austria hält, will laut einem Bericht der "Wiener Zeitung" (Freitagausgabe) innerhalb der nächsten zwei Wochen weitere Call-Optionen ausüben und seinen Anteil an der Telekom damit auf 25 Prozent aufstocken. Danach wolle Pecik eine außerordentliche Hauptversammlung beantragen, um dort seine Pläne offenzulegen und die Machtverhältnisse im Aufsichtsrat neu zu ordnen, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf Finanzkreise.

"Sehr aktiver Aufsichtsrat"

Entgegen anderslautenden Medienberichten strebe Pecik keine operative Funktion in der Telekom an, sondern wolle als "sehr aktiver Aufsichtsrat" das Ruder in die Hand nehmen, schreibt die "Wiener Zeitung". Pecik wirft demnach den bisherigen Telekom-Aufsehern nicht nur "Untätigkeit" vor, sondern auch die gestiegene Verschuldung der TA und die Schrumpfung des Eigenkapitals von 2,5 Mrd. Euro auf 700 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.