Truppenübungsplatz zum Schnäppchen-Preis verkauft

3. Februar 2012, 11:21
114 Postings

Industrieller erhält Zuschlag für 53.000 Quadratmeter mit kasernenartiger Anlage und Großküche um 173.000 Euro

Linz - Das Bundesheer hat seinen Truppenübungsplatz Oberfeld am Dachstein in Oberösterreich um 173.000 Euro verkauft. Der Industrielle Gerald Schweighofer hat die Liegenschaft über seine Privatstiftung erworben und will dort ein Tourismusprojekt aufziehen. Der sehr nierige Erlös wird damit begründet, dass sich das Bundesheer damit einen mehrere Millionen Euro teuren Rückbau erspart. Das teilte das Verteidigungsministerium am Freitag in einer Presseaussendung mit.

Der 53.000 Quadratmeter große Übungsplatz besteht aus einer im Jahr 1957 erbauten Material- und Personenseilbahn, der Talstation in Obertraun sowie einer mehrstöckigen kasernenartigen Anlage mit Soldatenunterkünften, einer Großküche etc. Das Areal auf einer Seehöhe von 1.830 Metern wird seit Jahren nicht mehr militärisch genutzt und war seit 2006 zum Verkauf ausgeschrieben. Heeresbedienstete sollen künftig als Leasingkräfte für den neuen Eigentümer arbeiten.

Am Donnerstag hatte die eigens für die Verkäufe von Bundesheer-Liegenschaften gegründete Gesellschaft SIVBEG bekanntgegeben, dass ein ehemaliges Munitionslager in Linz-Ebelsberg zum Verkauf steht. Laut Ausschreibung soll der Mindestpreis 994.000 Euro betragen, die Angebotsfrist endet am 30. März. (APA)

Share if you care.