Panasonic schlittert auf Rekordminus zu

3. Februar 2012, 08:58
11 Postings

Der japanische Elektronikkonzern kämpft mit schwacher Nachfrage, einem starken Yen und Kosten für den Konzernumbau

Tokio - Der japanische Elektronikkonzern Panasonic macht sich auf einen Jahres-Rekordverlust von fast 7,8 Milliarden Euro (780 Milliarden Yen) gefasst. Hohe Kosten für den Konzernumbau brockten dem Unternehmen schon in den Monaten von Oktober bis Dezember einen Quartalsverlust von knapp zwei Milliarden Euro (197,6 Milliarden Yen) ein, wie Panasonic am Freitag nach Börsenschluss in Tokio mitteilte. Im selben Vierteljahr 2010 schrieb Panasonic noch schwarze Zahlen. Analysten hatten die Lage weniger dramatisch eingeschätzt: Sie waren von einem Minus im Quartal von 8,4 Milliarden Yen ausgegangen und erwarteten einen Fehlbetrag im Gesamtjahr von 470 Milliarden Yen.

Mit dem düsteren Ausblick tut es Panasonic heimischen Wettbewerbern wie Sony und Sharp gleich, die allesamt eine schwache Nachfrage, den starken Yen und einen harten Konkurrenzkampf mit koreanischen Rivalen wie Samsung zu spüren bekommen. (Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.