Präsident Sarkozy verspricht "Schock"-Wahlkampf

2. Februar 2012, 22:05
15 Postings

Staatschef ermuntert UMP-Abgeordnete zu "Zuversicht" - Präsident liegt in Umfragen weit hinter PS-Kandidat Hollande

Paris - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy (UMP), dessen Kandidatur für eine weitere Amtsperiode bereits so gut wie abgemachte Sache ist, hat den Abgeordneten seiner Regierungspartei "Union für eine Volksbewegung" (UMP) am Donnerstag einen "Schock"-Präsidentenwahlkampf versprochen und sie zur "Zuversicht" ermuntert. "Vertraut mir, ich habe Ideen, die einen Schock verursachen werden, mit starken Vorschlägen zur Bildung, der Arbeitslosigkeit, der Beschäftigung", sagte der Präsident nach übereinstimmenden französischen Medienberichten.

Sarkozy betonte, dass sich sein Wahlkampf aus verschiedenen Abschnitten zusammensetzen werde, "die sehr unterschiedlich sein werden". Er unterschied nach den Angaben zwischen der "Annäherungsphase", der "Kandidatur", sowie dem ersten und dem zweiten Wahldurchgang, die am 22. April und 6. Mai 2012 auf dem Programm stehen. Vergangenen Sonntag hatte der Präsident in einem Fernsehinterview durchblicken lassen, dass er für ein zweites Mandat ins Rennen gehen wird. Die offizielle Ankündigung dürfte voraussichtlich Ende Februar erfolgen.

In Umfragen liegt der konservative Staatschef weit hinter seinem sozialistischen Konkurrenten Francois Hollande (PS), der bei der Stichwahl den Studien zufolge bis zu 60 Prozent der Stimmen erhalten dürfte. Sarkozy betonte am Sonntag, dass Hollande "mit seinen aktuellen politischen Vorschlägen nicht gewinnen" könne. Allerdings fügte er hinzu, dass man den Sozialisten "nicht unterschätzen" dürfe. Laut Medienberichten soll Sarkozy gesagt habe, dass die in Umfragen führenden Kandidaten bisher die Präsidentschaftswahl "immer verloren" hätten. Energieminister Eric Besson (UMP) wollte diese Information am Donnerstag im Radiosender "Europe 1" allerdings nicht bestätigen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicolas Sarkozy verspricht einen Schock-Wahlkampf, für seinen Gegner Hollande hat dieser schon begonnen: am Mittwoch wurde der Sozialist mit Mehl beworfen.

Share if you care.