Özdemir räumt Einladung von Event-Manager Schmidt ein

2. Februar 2012, 20:06
3 Postings

Grünen-Chef will eventuellen Fehlbetrag für Fußball-Ticket nachzahlen

Berlin - Der Chef der deutschen Grünen, Cem Özdemir, hat eingeräumt, von dem Event-Manager Manfred Schmidt zu einem prestigeträchtigen Fußballspiel in Barcelona eingeladen worden zu sein. Sollte sich herausstellen, dass Schmidt ihm weniger als den tatsächlichen Ticketpreis in Rechnung stellen ließ, "werde ich die Differenz selbstverständlich begleichen", sagte Özdemir der Berliner "Tageszeitung" vom Freitag. Dies lasse er gerade überprüfen.

Die Kosten für Anreise und Übernachtung in Barcelona wurden aus der Parteikasse der Grünen bezahlt, wie Grünen-Sprecher Jens Althoff bestätigte. Grund der Reise im August 2011 war demnach ein Treffen Özdemirs mit den katalanischen Grünen und das Interview einer spanischen Zeitung.

Özdemir sagte der "taz" dazu, die Grünen-Veranstaltung sei lange avisiert gewesen. "Warum sollte ich es nicht zu einem Zeitpunkt machen, der den katalanischen Parteifreunden sehr gut gepasst hat und bei dem es auch möglich war, abends dann bei diesem außergewöhnlichen Fußballspiel dabei zu sein?", sagte der Grünen-Chef.

Schmidt ist im Zusammenhang mit der Affäre um Bundespräsident Christian Wulff in die Schlagzeilen geraten. So wird dem Ex-Sprecher des Präsidenten, Olaf Glaeseker, vorgeworfen, über die niedersächsische Staatskanzlei die Veranstaltungsreihe "Nord-Süd-Dialog" des Event-Veranstalters Schmidt gefördert zu haben. (APA)

Share if you care.