Wahnsinn als Beruf

2. Februar 2012, 18:53
posten

Icelandic-DJ-Night am Samstag im Innsbrucker P.M.K.

Ob es an der oft attestierten eigenbrötlerischen Haltung der Eingeborenen liegt, warum die DJ-Achse Island-Tirol seit Jahren eine vielbefahrene ist, lässt sich nicht eindeutig belegen. Mit Gewissheit kommt es jedoch am Samstag  im Innsbrucker P.M.K. zur bereits fünften Auflage der völkerverbindenden Sause namens Icelandic-DJ-Night, die unter Einbindung bekannter Fachkräfte aus dem Land des bösen Vulkans einen unverblümten Partyansatz verspricht.

Die Mitglieder der wandelbaren isländischen Musikinstitution Gus Gus, die seit Mitte der 1990er von Pop bis Techno die Genres in Albumlänge abgraste und dabei selten eine schlechte Figur machte, bilden einmal mehr die bewährten Zugpferde der DJ-Night. Namentlich handelt es sich um Gus-Gus-Kopf President Bongo, der im Verbund mit Jack Schidt als Gluteus Maximus (für Nichtmediziner: der Hüft- vulgo Arschmuskel) gemeinsame DJ-Sache macht. Wobei Erstgenannter den Ruf eines Berufswahnsinnigen genießt, was in solch gelagerten Professionen selten von Nachteil ist. Der Rest stammt von den einheimischen Plattenreitern Asumi, Casi-o-ton & Badspin.

Dass die Macher der Wiener Pratersauna ursprünglich aus dem Marketinggeschäft stammen, wird in den kommenden vier Wochen hinsichtlich der Programmierung schlagend. Im ohnehin partymauen Februar, der seit jeher für seine verhaltene Programmierung allerorts bekannt ist, verzichtet man den ganzen Monat über auf große internationale DJ-Stars und hält Österreicherwochen ab, um dies vollmundig als Dienst an der heimischen Musiklandschaft zu verkaufen. Das nennt man dann wohl, aus der Not eine Tugend machen. Morgen, Samstag, gibt es Hochwertiges in Richtung Latin von den hiesigen DJ-Stars Makossa & Megablast, Rodney Hunter, Functionist, Beware und einer Handvoll mehr. (lux / DER STANDARD, Printausgabe, 3.2.2012)

4. 2., P.M.K., 6020 Innsbruck, 22.00; Pratersauna, 2., Waldsteingartenstr. 135, 22.00

  • Gus-Gus-Besuch im Innsbrucker P.M.K.
    foto: p.m.k.

    Gus-Gus-Besuch im Innsbrucker P.M.K.

Share if you care.