WKR-Ball: FPÖ bestätigt STANDARD-Bericht

  • Strache stellte den Hergang der Ereignisse am Dienstag in der 
"ZiB2"  anders dar als Parteigeneralsekretär Vilimsky am Donnerstag.
    foto: screenshot

    Strache stellte den Hergang der Ereignisse am Dienstag in der "ZiB2" anders dar als Parteigeneralsekretär Vilimsky am Donnerstag.

Generalsekretär Harald Vilimsky widerspricht FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache

Wien - Erst war es laut FPÖ anders gemeint, dann unter anderen Umständen gesagt, nun wird die Schilderung der Situation plötzlich bestätigt. DER STANDARD hatte berichtet, dass FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf dem WKR-Ball Attacken auf Burschenschafter-Buden mit den Novemberpogromen 1938 verglichen und die FPÖ und die Ballbesucher als "neue Juden" bezeichnet hat. Der FPÖ-Widerspruch variiert.

"Strache wurde am Ball vom fraglichen Journalisten angesprochen, der ihn um ein Autogramm bat, ohne sich als Medienvertreter kenntlich zu machen. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Gespräch, an dem auch ein älteres Ehepaar und der Geschäftsführer des Freiheitlichen Bildungsinstituts Klaus Nittmann plus Begleitung teilnahmen."

So stand es am Mittwoch in einer Presseaussendung von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky über die Umstände, unter denen Parteichef Strache diese getroffen hat. Das entspricht bis auf Nittmanns Begleitung den Berichten des STANDARD.

Strache hatte am Dienstagabend in der "ZiB2" anderes behauptet: "Der STANDARD-Journalist hat offenbar ein Gespräch belauscht. Ein Privatgespräch, das ich mit dem Geschäftsführer Doktor Klaus Nittmann des Freiheitlichen Bildungsinstituts geführt habe."

Strache sagt, er habe sich darin mit einer von Jörg Haider 1993 gemachten Aussage über "neue Juden" beschäftigt. Dabei seien Verfassungsschutzbeamte zugegen gewesen, erklärten Strache in der "ZiB2" und Vilimsky am Donnerstag. Die Wiener Polizei hatte eine Begleitung Straches bereits am Mittwoch auf STANDARD-Nachfrage dementiert und blieb auch am Donnerstag dabei.

"Es kommt darauf an, wie man Begleitung definiert", sagte Vilimsky daraufhin zum ORF. Hatte er in der Aussendung noch geschrieben, die Beamten seien bei dem Gespräch "anwesend" gewesen, verbesserte er sich später darauf, sie seien "im Umfeld" gestanden.

Auf neuerliche Anfrage des STANDARD bekräftigte die Wiener Polizei am Donnerstag, dass es "ausdrücklich keine Begleitung von Strache" gegeben habe. Es seien drei Verfassungsschützer am Ball im Einsatz gewesen - keiner davon für Straches Begleitung.

"Gegen das Grundprinzip"

Die Polizei: Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) habe "ausschließlich den Auftrag gehabt, den ungefährdeten Zutritt Straches zum Veranstaltungsort zu gewährleisten sowie das ungefährdete Verlassen". Eine Begleitung würde "dem Grundprinzip des LVT, wonach einzelne Personen nicht zu begleiten sind, widersprechen".

Den Vergleich mit den Novemberpogromen hatte Strache in der "ZiB2" erneut strapaziert. Auf die Frage, wie das Wort "Reichskristallnacht" ins Gespräch gekommen sei, sprach er von einem "völlig anderen Zusammenhang": "Und zwar in jenem (...), dass diese totalitären Massenpsychosen, die damals passiert sind, auch dort von den Besuchern erlebt worden sind und man gesagt hat, jetzt kann man sich vorstellen, welches Leid die Menschen damals erleiden mussten."

Eine von Strache in der "ZiB2" in den Raum gestellte Klage gegen den STANDARD ist bisher ausgeblieben. (red, DER STANDARD, Printausgabe, 3.2.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 645
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
Kanzler

also ich keinen Kanzler der sich selbst zum Kanzler gemacht hätte, denn eigentlich ist Er auch nur einer seiner Verbündeten, ob die auch alle da waren?
z.B. mateschitz, stronach, flaschek und nicht zu letzt grasser

die fpö und ihr "pogrom"-video: "Falsch, Planlos, Öd…" http://www.stopptdierechten.at/2012/02/0... %e2%80%a6/

hier noch einmal die diskussion im neonazi-forum "thiazi" zu dem angriff auf ex-bundesrat albrecht konecny: http://www.stopptdierechten.at/2012/02/0... %9c-video/

http://www.stopptdierechten.at/wp-conten... te-Sau.jpg

via twitter: @stopptrechte Wenn ihr von Angriffen von Neonazis, Burschenschafter während der #nowkr Proteste wisst - bitte uns melden! kontakt@stopptdierechten.at

HaSe - der bessere HC

Der Untergrundsender OmiTV mit seiner öffentlichen Stellungnahme ...
http://www.youtube.com/watch?v=Ng5zy8KqG0s

habts Nachsicht mit dem Vilimsky!

bis heute kommt er mit seinen Taser-Experimenten ned zurecht!

Die FPÖ spielt jetzt auf Zeit

Die FPÖ hat schweren politischen Schaden genommen, allerdings präsentiert die Regierung womöglich in den nächsten Wochen ihr Sparpaket (man weiß es ja nicht so genaum, wann und wieviel). Das kann die FPÖ dann wieder voll für sich nutzen.

http://www.linkswende.org/5637/WKR-... Niederlage

Die FPÖ hat schweren politischen Schaden genommen?

Bei wem? Bei ihren Hauptwählern, den Kroneheuteösterreich - Buchstabierern sicher nicht!

Ein, zwei Prozent hat ihnen das sicher gekostet. Ich warte schon gespannt auf die nächste Gallupumfrage bevor alle zusehr mutmaßen.

Ich sag nur, wenn gar nichts mehr hilft, dass die Leute sehen, wen sie da eigentlich wählen, dann haben wir eh schon verloren.

Vielleicht ein Ergebnis des jahrelangen, ständigen Sparens in der Bildung wo die ÖVP mit in die Zukunft der FPÖ "investiert" hat

Bleiben immer noch deutlich über 30%!

Es wird Ihnen ja nicht entgangen sein, dass die Effen praktisch immer bei Wahlen besser abschneiden als in den Umfragen.

wie wollen sie diese wähler zurückgewinnen? ich hab noch keinen einzigen vorschlag dazu gelesen, bei all den postings, die bejammern, dass diese affäre nur der FPÖ hilft oder zumindest nicht schadet. glauben sie ernsthaft, dass leute, die jetzt den strache wählen, noch durch irgendwas zu beeindrucken sind (außer vielleicht immense steuerzuckerl).

wichtig ist es, die perspektivlosen nichtwähler zu mobilisieren. die sind es, die strache zum kanzler machen werden, weil sie lieber passiv unter strache leben, als ihn aktiv zu verhindern.

Ich finde alle diese Posting die glauben dass die Affäre der FPÖ noch hilft einfach dumm, fehlinformiert und typisch österreichisch fatalistisch. ""Is eh alles wurscht""

Wenn das tatsächlich so wäre, das solche Aussagen sogar noch von einem großteil als toll angenommen werden, dann könnten wir einer neuen Rechts-Diktatur eh nichts mehr in den Weg stellen :-(

Sie beschweren sich

über den angeblich typisch österreichischen Fatalismus, nur um dann selbst fatalistisch zu enden.

Ja, es ist tatsächlich so, dass die Aussagen des HC von einem großen Prozentsatz des österreichischen Wählerpotential als toll oder zumindest nicht schlimm wahrgenommen werden. Ich bin aber dennoch nicht zur Aussage bereit, wir könnten einer Rechtsdiktatur nichts mehr in den Weg stellen.

Ja, das wäre eben gerade eine lohnende Aufgabe

für die studierten Politkommunikatoren, wie den Niko Pelinka. Oder war das Studium in Krems nur für die Fisch'?

Man könnte auch aufzeigen, wie der unserem Bumsti geistesverwandte Orban in Ungarn sein Land wirtschaftlich und aussenpolitisch in den Graben fährt... Aber ob das der durchschnittliche HC - Wähler versteht?

wie gesagt, ich denke nicht, dass das funktionieren wird. will man die rechten irgendwie negativ darstellen, ziehen sie sich wie mimosen sofort ins eckerl zurück und lamentieren, wie gemein nicht die welt zu ihnen ist. für nix sind sie selber verantwortlich.
und der rest wird über ein diffuse gefühl der bedrohung von außen (obwohl sie mit nix zu tun haben, was irgendwie fremd ist) und der unsicherheit angesprochen.
gegen so eine "haltung" hat man mit argumenten überhaupt keine chance.

Mit Argumenten hat man immer eine Chance.

Man muss nur die richtigen finden.

Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass man nur die Ereignisse in Ungarn richtig darstellen muss. Das, was heute in Ungarn passiert, zeigt uns sehr genau, was morgen ein BK HC Strache in Österreich erreichen würde.
Ich will einfach nicht einsehen, dass diese Tatsache, entsprechend aufbereitet, nicht auch von einem Großteil der heutigen Bumsti-Fans verstanden würde!

Oder bin ich zu optimistisch?

keine ahnung, aber ich denke optimismus ist nie schlecht. :)

ich bin mittlerweile schon der meinung, dass der anteil der xenophoben in österreich weit höher ist, als so mancher wahr haben will.
mich ärgert halt der große anteil an grundsätzlich vernünftigen aber wurschtigen leuten, die meinen, man kann mit seiner stimme eh nix ändern. jetzt hat man die möglichkeit dazu.

könnte es nicht auch so gewesen sein?

die f hat alles selber inszeniert
nach den vorprotesten sind sie auf die idee gekommen, diesen ball zu nutzen, um sich als die "demokratischen opfer" zu vermarkten. sie haben es auf eine eskalation angelegt. nur haben die demonstranten mehrheitlich nicht mitgespielt. dennoch haben die fler in ihrer beschränktheit ihren plan durchgezogen. natürlich wäre es schöner für sie gewesen, wenn von seiten der demonstranten die gewahlt vorgeherrscht hätte. aber sorry. war nicht so.
daher auch die seltsam anmutende hysterie (jede aussage war halt teil dieses planes), die sie an den tag gelegt haben

ich frage mal so

Nein

1. Die Wahrheit ist meistens banaler als man glaubt
2. Zu so einer Strategie ist die FPÖ nicht fähig
3. Strache hat 3 Tage gebraucht um sich für das Interview mit Wolf trainieren zu lassen und hat trotzdem auf allen Linien versagt
4. Das ständige Sich-selbst-Widersprechen von Strache, Vilimsky und Co zeigt totales Chaos

ich traue der f einiges an schweinereien zu, um an die macht und ihre futtertröge zu kommen
auch würde es (wie in anderen postings schon gesagt) der ns-destabilisierungspolitik in den 30ern entsprechen. die haben nicht anders agiert. und da brauchen sich herr s. und co auch nicht selber viel einfallen lassen. die strategien sind damals erfolgreich erprobt worden

hindert aber den durchschnittlichen

krone-poster nicht daran, in jubel auszubrechen, wenn nur der name strache fällt. reflexartig hebt sich dann die rechte hand zum gruss.

der Kickl als deutsche Studentin mit jüdischen Wurzeln?

denn dieser Brief ist ein Fake der Sonderklasse:
http://www.facebook.com/HCStrache... 1007363591

Leider ist Mastermind Kickl kein Fake!

ein richtiges Lumpenpack ...ähm, ich meinte natürlich Humpensack - oder war es Dumpensack? ich weiß nicht mehr genau, jedenfalls sagte ich nie Lumpenpack! nie und nimmer ...darauf spendier ich ihnen nach dem Paintballtraining auch drei Bier!

Warum muss man bei "STANDARD" jeden Buchstaben groß schreiben?

Komplexe?

Posting 1 bis 25 von 645
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.