Zwischenbilanz: Community der Wünsche

6. Februar 2012, 09:54
179 Postings

Wir skizzieren, in welche Richtung wir die Community entwickeln werden

Ihre Diskussionsbeiträge zur Weiterentwicklung der derStandard.at Community sind beeindruckend: Zunächst haben Sie 91 Einträge für unsere Wunschliste 2012 beigesteuert, dann 170 Mal zur Community der Wünsche Stellung genommen. Aber es ist nicht so sehr die Zahl Ihrer Wortmeldungen, die uns beeindruckt. Wir möchten uns vor allem dafür bedanken, dass Sie viele gute Ideen und Vorschläge einbringen und diese sogar teilweise sehr intensiv diskutieren.

Jetzt ist es Zeit für eine erste Zwischenbilanz: Thematisch gruppiert skizzieren wir, in welche Richtung wir jetzt und in Zukunft gehen werden. Dabei berücksichtigen wir Ihr bisheriges Feedback und legen auch dar, welchen Standpunkt wir bei den von Ihnen kontroversiell diskutierten Punkten haben.

Die hier genannten Themen sind als grober Entwicklungspfad zu verstehen, wobei die Vereinfachung der Bewertungen den ersten und die Änderung bei der Forenansicht den letzten Schritt darstellt. Verbesserungen bei der Moderation sehen wir als eine laufende Aufgabe. Wir werden bei diesen Punkten entsprechende Maßnahmen setzen, Details werden jedoch nach und nach festgelegt und es gibt noch keinen genauen Zeitplan. Auf Ihre Reaktionen und Meinungen in den Postings sind wir weiterhin gespannt!

  1. Übersicht
  2. Vereinfachung bei Bewertungen
  3. Profil statt Visitenkarte
  4. Postings
  5. Sortieren und Filtern in der Forenansicht
  6. Moderation

2. Vereinfachung bei Bewertungen

Viele UserInnen haben sich zu den Bewertungen von Postings geäußert. Zunächst werden wir in Kürze folgende Änderungen umsetzen: Bewertungen werden vereinfacht (ein Klick, kein Pop-up) und nur mehr in zwei Kategorien (positiv, negativ) statt bisher drei (brillant, interessant, unnötig) angeboten. Zusätzlich wird das Bewerten auch in der Mobil-Version (mobil.derstandard.at) ermöglicht. Die Darstellung von Bewertungen mittels rot-grünem Balken wird beibehalten.

Bewertungen von Artikeln werden nicht im ersten Schritt umgesetzt, sind jedoch eine Option für eine künftige Weiterentwicklung. Auf Begründungen für Bewertungen verzichten wir, weil dafür Antwort-Postings verwendet werden können.


3. Profil statt Visitenkarte

Sicher ist, dass in den nächsten Monaten eine Umstellung auf User-Profile erfolgt. Für jede(n) PosterIn (PosterIn ist man, sobald man einen Postingnamen gewählt hat) wird es dann ein Profil geben, über das folgende Informationen öffentlich verfügbar sind: Postingname, Gesamtzahl der Postings, Liste der zuletzt veröffentlichten Postings (30 Tage zurück), Gesamtbewertung über alle Postings, Anzahl und Listen "Ich lese" sowie "Lesen mich". Mit den Lese-Listen werden die bisherigen aktiven und passiven Follow-Verbindungen transparent.

Optional und freiwillig kann jede(r) UserIn weitere Daten über das neue Profil freischalten: Liste aller Postings, persönliche Daten wie Echtname, E-Mail-Adresse oder Alter.

Troll-be-gone (1)

Seit Mitte 2010 kann eine E-Mail-Adresse nur mehr für ein User-Account verwendet werden. Dies gilt jetzt auch für bereits zuvor angelegte Accounts (daher läuft gerade die Validierung von E-Mail-Adressen). Ab der Umstellung auf das neue Profil wird es auch nicht mehr möglich sein, den Postingnamen zu ändern. Sie können daher ihren Postingnamen nur einmalig wählen.


4. Postings

Sehr viel Diskussion gab es zu den Fragen, ob Postings editierbar sein sollen und ob die maximale Zeichenzahl verändert werden soll. Außerdem wurde angeregt, dass bei nachträglich gelöschten Postings nur der Inhalt gelöscht wird, der Posting-Kopf jedoch erhalten wird und dadurch auch Threads, die an einem solchen Posting hängen, online bleiben können.

Ein nachträgliches Ändern von Postinginhalten werden wir nicht einführen. Eine solche Funktion würde den Dialog empfindlich stören. Aus Ihren Diskussionen entnehmen wir, dass Sie mehrheitlich mit der derzeitigen maximalen Zeichenzahl (750) zufrieden sind. Diese wird daher für alle UserInnen beibehalten. Künftig können wir uns aber vorstellen, in einem speziellen Bereich für ausführlichere Diskussionen auch längere Postings zuzulassen.


5. Sortieren und Filtern in der Forenansicht

Für die Umsetzung folgender Funktionen benötigen wir noch einige Zeit. Wir sind jedoch – so wie viele von Ihnen – der Meinung, dass die Foren deutlich besser genutzt werden können, wenn folgende Optionen angeboten werden.

Troll-be-gone (2)

Damit Sie Postings von für Sie uninteressanten UserInnen ausblenden können, wird es die Möglichkeit geben, UserInnen zu ignorieren. Darüber hinaus können Sie künftig in Foren nach Postings der ersten Ebene sortieren: zum Beispiel anhand der Bewertungen oder der Antwortzahl. Auch die Möglichkeit, Threads auf- und zuzuklappen, werden wir evaluieren.


6. Moderation

Die Verbesserung bei der Moderation sehen wir als eine laufende Aufgabe, der wir uns gerne stellen. Speziell am Wochenende werden schon bald entsprechende organisatorische Maßnahmen getroffen, um die Freischaltung zu beschleunigen.

Wir verstehen gut, dass Sie häufig den Wunsch äußern, über ihre nicht veröffentlichten oder nachträglich gelöschten Postings informiert zu werden und den Grund dafür zu erfahren. Bei nachträglich gelöschten Postings (siehe oben) werden wir, sobald die technische Basis dafür vorhanden ist, auch die Community Richtlinie, gegen die verstoßen wurde, angeben.

UserInnen, die wiederholt und schwerwiegend gegen die Forenregeln verstoßen, kontaktieren wir bereits jetzt laufend und führen auch Beispiele an. Bitte beachten Sie, dass die Community Richtlinien eingehalten werden müssen und Zuwiderhandeln zu einer Sperre Ihres Accounts führen kann.

Und jetzt: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Selbstverständlich auch zu den geplanten Community Änderungen. (cmb, derStandard.at, 6.2.2012)

  • Entwurf: Im User-Profil werden die letzten Postings und die Listen "Ich lese" sowie "Lesen mich" verfügbar sein.
    foto: derstandard.at

    Entwurf: Im User-Profil werden die letzten Postings und die Listen "Ich lese" sowie "Lesen mich" verfügbar sein.

Share if you care.