Zwischenbilanz: Community der Wünsche

  • Entwurf: Im User-Profil werden die letzten Postings und die Listen "Ich lese" sowie "Lesen mich" verfügbar sein.
    foto: derstandard.at

    Entwurf: Im User-Profil werden die letzten Postings und die Listen "Ich lese" sowie "Lesen mich" verfügbar sein.

Wir skizzieren, in welche Richtung wir die Community entwickeln werden

5. Sortieren und Filtern in der Forenansicht

Für die Umsetzung folgender Funktionen benötigen wir noch einige Zeit. Wir sind jedoch – so wie viele von Ihnen – der Meinung, dass die Foren deutlich besser genutzt werden können, wenn folgende Optionen angeboten werden.

Troll-be-gone (2)

Damit Sie Postings von für Sie uninteressanten UserInnen ausblenden können, wird es die Möglichkeit geben, UserInnen zu ignorieren. Darüber hinaus können Sie künftig in Foren nach Postings der ersten Ebene sortieren: zum Beispiel anhand der Bewertungen oder der Antwortzahl. Auch die Möglichkeit, Threads auf- und zuzuklappen, werden wir evaluieren.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 zurück | weiter 
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 179
1 2 3 4 5
nur zum umstellen

ich frage mich gerade -> wozu?

higgs - ...

zB!

eine funktion die ersichtlich macht wer grün oder rot bewertet hat würde mir gefallen!

Sockenpuppen

Sind schon arme Wichte, die es nicht fertigbringen, unter ihrem Realnamen zu äußern, was sie denken.
Aber wegen mir sollen Sysnonyme also die Möglichkeit Anonym zu posten schon existieren.

Trolle sind eine andere Sache am Internet, die das Medium manchmal sehr schwer erträglich machen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Trol... zkultur%29

Die Multiaccount Trolle sind dabei die Regel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sock... zkultur%29

Neulich in der FAZ den Artikel über Multiaccount-User auf Wikipedia die sich z.B. selber in den Adminstatus erheben usw. sehr interessant:

Im wilden Zoo der Sockenpuppen:
http://www.faz.net/aktuell/f... 18398.html

;)

es gibt gute gründe, nicht unter seinem realnamen zu posten. also nicht gleich von "armen wichten" reden.

Na, war nicht bös gemeint, bedeutet Wicht in österreichisch was anderes als in hessisch?

Mag sein, dass es gute Gründe gibt, habe ich ja auch gesagt, dass es möglich sein muss, anonym zu posten.

Das ändert aber nicht die Tatsache, dass jemand der anonym bleiben muss arm dran ist, z.B. politisch Verfolgte die um ihr Leben bangen oder Repressalien befürchten müssen. Statt "arm dran" sagt man auch "armer Wicht", ist nicht beleidigend gemeint von mir.

Und jemand der unbedingt anonym bleiben will, ohne einen driftigen Grund, sondern wie das üblicherweise bei Trolle der Fall ist, nur anonym bleiben will, weil seine trolligen Äußerungen idR beleidigend oder auf andere Art bedenklich sind, das sind halt "arme Wichte", das ist in diesem anderen Kontext auch richtig, und auch nicht beleidigend, die tun mir einfach Leid.

Sie driften ab...

...ohne triftigen Grund. Ansonsten: Wie ist die Luft da oben, hoch auf dem Ross?

Angenehm ...

... kühl und sauber, läßst sich gut aushalten hier oben.

Oder um ein Zitat zu verwenden: "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Unbekannter Verfasser)

ich würde nicht wollen, dass in meinem profil steht, wer mich liest. ich will auch nicht, dass irgendwo anders steht, wem ich folge (derzeit eh nur eine person). vorsichtshalber entfolge ich gleich mal.

das kommt mir schon sehr obskur vor.

zum thema geplantes profil

ist im prinzip ok, aber was wollen sie gegen bestrichelungstrolle unternehmen, wie wir es zb derzeit im syrien-forum haben? niemand kann mir einreden, dass wenn ich zB um 23.00 oder in einem praktisch nicht mehr aktiven forum einen artikel-link poste, innerhalb von 2-5 minuten 10-20 "unnötig" bestrichelungen bekomme; da habe ich also einen follower der wiederum viele multinicks hat, anders ist es einfach nicht erklärbar!

Beispiel: Scheuch Brüder zeigen user an wegen übler Nachrede an.

Könnte der STANDARD darüber Auskunft geben, wie user sich juristisch bedenkenlos kritisch äußern können, ohne juristisch belangt werden zu können? Ein bissl journalistische Nachhilfe? Das wäre nett!

Ich wäre auch dafür, dass man weiterhin seinen Nickname ändern darf. Es ist für User, die nicht dauerhaft nachverfolgbar sein wollen, ein gutes Instrument, um ev. unerwünschte Follower los zu werden. Bzw. dass man nicht per google-Suche alle Postings eines Users finden und nachverfolgen kann. Denn gelegentlich lässt man in einem Posting ja doch Infos über seine Person fallen und ich will nicht, dass man diese zusammentragen kann.

Oder wird diese Funktion so oft im negativen Sinne verwendet?

Könnte man bei der Änderung des Usernamens nicht eine etwas liberalere Politik verfolgen?

Viele User ändern ihren Namen, um auf tagespolitisches Geschehen oder andere Dinge zu reagieren.

Außerdem kann es doch gut sein, dass einem der eigene Name mal zu blöd wird, und man den ändern will...

Ich verstehe schon, dass das ganze darauf abzielt, Trollen vorzubeugen (zusammen mit dem Ignorieren von einzelnen Personen, sonst haut das ja nicht hin). Aber es wäre weitaus praktischer, wenn man einfach eine E-Mail-Adresse ignorieren kann? Das heißt, egal wie oft die Person ihren Namen ändert, sie bleibt blockiert, weil ja die E-Mail-Adresse bleibt?

Und dem Einrichten von neuen E-Mail-Adressen kann ja so oder so nicht vorgebeugt werden...

Ich will keine Follower!

Und Beiträge grünstricherln.

Bitte: Hellere Rot- & Grüntöne; Dickerer Balken.

Und vielleicht besser sicht- und unterscheidbare und etwas größere "+" / "-" - Buttons. Die heben sich farblich kaum vom Hintergrund und voneinander ab.

schaut gut aus, freu mich schon.

Mal faul gefragt (d.h. ohne alles durchzulesen): kann man Follower auch loswerden? Zum Glück haben sich meine wenigen schnell wieder losgesagt, aber eine/r ist hartnäckig. Danke.

Zu jedem großen Mann gehört zumindest eine kleine Stalkerin - ich schätze meine sehr und hätschle sie mit grünen Stricherln, die Arme hat's ja schon schwer genug.

Wenn Sie einen lästigen Follower loswerden wollen - ich übernehme ihn mit Handkuss!

Community
07

Hallo Nordwicht,

nein, Follower kann man sich nicht aussuchen (und auch nicht loswerden). Postings bei derStandard.at sind öffentlich und es steht jedem User / jeder Userin frei, die Postings anderer UserInnen mittels Follow-Funktion zu "abonnieren".

lG
cmb

cmb

einer der Heiligen Drei Könige? ;D

Community
06

alle drei ;)

ich haett' gern das gegenteil zur "follower-funktion":...

...einige herrschaften wuerd' ich schlicht gern ausblenden koennen, d.h. deren postings erscheinen gar nicht erst auf meinem bildschirm.

ich bin sicher, anderen geht's mit meiner kleinigkeit genauso ;-)

Posting 1 bis 25 von 179
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.