NASA-Sonde liefert erstes Video von der "dunklen Seite" des Mondes

2. Februar 2012, 15:49
31 Postings

30-Sekunden-Film entstand während des Fluges der "GRAIL"-Sonde vom Nord- zum Südpol des Erdtrabanten

Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA hat im Rahmen ihrer "GRAIL"-Mission das erste Video von der Rückseite des Mondes veröffentlicht. Die "dunkle Seite", wie sie im Englischen auch heißt, ist in Wahrheit heller als die der Erde zugewandten Hälfte: Insgesamt weist die weniger bekannte Seite des Mondes mehr helle Bereiche auf als die von der Erde aus sichtbare Seite. Die Aufnahmen stammen von der MoonKAM, einer Kamera an Bord einer der beiden Zwillingssonden. Im Rahmen der "GRAIL"-Mission soll das Schwerefeld des Mondes exakt erfasst werden. Das Video zeigt den Flug vom Nord- zum Südpol des Erdtrabanten.

Die MoonKAM nahm das 30 Sekunden lange Video am 19. Jänner auf. Mit solchen Bildern soll unter anderem auch das Interesse von Schülern an der Erforschung des Mondes geweckt werden: Sie können im Rahmen des MoonKAM-Projekts bestimmte Regionen des Himmelskörpers aufnehmen lassen und sie dann genauer unter die Lupe nehmen. Viele Schulen in den USA wollten an dem Projekt mitmachen, heißt es in der Mitteilung.

Quelle: NASA/Jet Propulsion Laboratory

Die beiden US-Zwillingssonden "GRAIL" kreisen in einer elliptischen Bahn um den Mond und ihn bei stetiger Geschwindigkeitssteigerung schließlich in weniger als zwei Stunden umfliegen. Ab März sollen "GRAIL-A" und "GRAIL-B" mit den Messungen beginnen und eine hochauflösende Karte des Gravitationsfeldes des Mondes erstellen.

Blick ins Innere des Mondes

Die NASA verspricht sich von dem Projekt Aufschluss über die Entwicklung des Mondes und der Erde. Die Sonden sollen das Schwerefeld des Mondes auf winzige Schwankungen vermessen. Daraus können Forscher Rückschlüsse auf die Strukturen im Mondinneren ziehen - von der Kruste bis zum Kern. Auf diese Weise soll die Mission verstehen helfen, wie der Trabant, die Erde sowie andere Gesteinsplaneten entstanden sind. Die 456 Millionen Dollar (363 Millionen Euro) teure Expedition wird vom Jet Propulsion Laboratory der Nasa geleitet.

Die Zwillingssonden brauchten mehr als drei Monate, um den etwa 400.000 Kilometer entfernten Mond zu erreichen. Astronauten der Apollo-Missionen legten die Strecke in der Vergangenheit in gut drei Tagen zurück. Die NASA steuerte die Sonden indes auf einem Umweg zum Mond, um ihre Funktionen auf dem Weg ausführlich zu testen. (APA, red)

  • Artikelbild
    foto: nasa/caltech-jpl
Share if you care.