Fernost-Leitbörsen schließen mehrheitlich fester

2. Februar 2012, 12:53
posten

US-Konjunkturdaten stützen

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag mehrheitlich fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 67,03 Zähler oder 0,76 Prozent auf 8.876,82 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 406,08 Zähler (plus 2,00 Prozent) auf 20.739,45 Einheiten. Der Shanghai Composite erhöhte sich um 44,48 Punkte oder 1,96 Prozent auf 2.312,56 Punkte.

Unterschiedlich präsentierten sich die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss mit einem Minus von 3,36 Punkten oder 0,12 Prozent bei 2.901,40 Zählern. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 42,2 Zähler oder 0,98 Prozent auf 4.333,20 Einheiten.

US-Konjunkturdaten wirkten sich unterstützend auf die asiatischen Märkte aus, hieß es von Marktbeobachtern. Vor allem die US-Bauausgaben fielen im Dezember überraschend gut aus. Der ISM-Index der Stimmung unter den Einkaufsmanagern der Industrie stieg im Jänner zwar nicht ganz so stark wie erwartet, lag aber trotzdem über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

Die Nomura-Titel gewannen in Tokio gut sieben Prozent, nachdem die Bank im vergangenen Quartal ihren Gewinn unerwartet gesteigert hatte. Die Aktien der Autobauer Toyota und Honda legten nach US-Absatzzahlen um jeweils knapp zwei Prozent zu. Dagegen ließ die Ankündigung eines Rekordverlusts für das im März auslaufende Geschäftsjahr die Titel des Elektronikkonzerns Sharp um knapp 16 Prozent absacken.

Singapur Airlines, die zweitgrößte Fluglinie der Welt bezogen auf den Marktwert, verdiente im vierten Quartal 2011 wegen höherer Spritpreise um 53 Prozent weniger. Die Aktien konnten sich trotzdem mit einem Plus von 0,36 Prozent bei 11,00 Singapur Dollar behaupten.

In Hongkong waren Esprit mit einem Plus von 5,17 Prozent auf 12,20 Hongkong-Dollar gut gesucht. Auch Ping An Insurance stiegen kräftig um 5,16 Prozent auf 64,20 Hongkong-Dollar. Goldman Sachs hatte Chinas zweitgrößten Versicherer zuvor auf eine Kaufempfehlungsliste gesetzt.

Rio Tinto konnten in Sydney um 2,88 Prozent auf 70,72 Australische Dollar zulegen nachdem bekanntwurde, dass man sich auf einen Kauf des Titangeschäfts von BHP Billiton in Südafrika geeinigt hatte. BHP Billiton steigerten sich um 1,92 Prozent auf 37,62 Australische Dollar. (APA)

Share if you care.