Spannungen in Kairo nach tödlichen Krawallen

2. Februar 2012, 16:51
  • Artikelbild
    vergrößern 640x640
    grafik derstandard.at, stepmap

Ägypten sucht nach Schuldigen - Protestmarsch zum Innenministerium in Kairo geplant - Diskussionen über die Rolle des Militärs

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
17 Postings
http://www.youtube.com/watch?v=kCIH0BZfFG4

Egypt: "Tahrir and Beyond" - a discussion with Nehad Abolkomsan, Khaled Al-Khamissi and Georg Stillfried. Moderator: Christoph Prantner, Der Standard
http://www.youtube.com/watch?v=kCIH0BZfFG4

Beileid ...

den Hinterbliebenen !

http://www.youtube.com/watch?v=kCIH0BZfFG4

Egypt: "Tahrir and Beyond" - a discussion with Nehad Abolkomsan, Khaled Al-Khamissi and Georg Stillfried. Moderator: Christoph Prantner
http://www.youtube.com/watch?v=kCIH0BZfFG4

Jetzt sind also irgendwelche Kreise schuld, dass Menschen wegen eines Fußballspiels (!) aufeinander losgehen.

ich bin mir sicher wenn du den artikel noch drei-, viermal liest bist auch du in der lage ihn zu verstehen!
einfach nicht aufgeben!
du schaffst das!

schrecklich

einfach nur schrecklich...

jetzt ist wieder jeder andere schuld, nur nicht die d*ppen, die mit messern, schlagstöcken und vor allem vorsatz zu einem fußballspiel gehen.
ich möchte gerne wissen, wie man diese "armen" leute gezwungen hat, aufeinander los zu gehen...

niemand gibt jemand anderem die schuld als denen, die mit dem vorsatz, die fans von al ahly abzuschlachten, auf den fussballplatz gegangen sind. angesichts einer derartigen welle von gewalt von 'deppen' zu sprechen ist nicht nur zynisch, sondern zeigt auch, dass sie nicht verstanden haben, was da passiert ist.

die anhänger von al ahly gehörten im letzten jahr mit zu den aktivsten revolutionsvertretern und haben sich 'an vorderster front' schlachten mit den sicherheitsorganen geliefert. insofern können diese attacken durchaus auch als vergeltungsaktionen aufgefasst werden. dazu passend gibt es etliche berichte, die davon sprechen, dass es eben nicht einfach gegnerische fans, die die attacke eröffnet haben, sondern "unbekannte gruppen".

es stimmt zwar, dass im afrikanischen fußball übergriffe dieser art nicht allzu selten sind (etwa zwischen ägyptischen, tunesischen und algerischen anhängern), aber hier lässt sich der hintergrund der spezifischen politischen situation doch kaum übersehen.

Mich würde jetzt aber schon langsam interessieren, wer diese "unbekannten Gruppen" sind.
Ich habe auch schon öfters darüber gehört/gelesen etc. aber meiner Meinung, ist es doch einfach nur eine Verschwörungstheorie für einen unfähigen Staatsapparat.
Die Polizei, weiss einfach nicht mehr wie sie mit solchen Situationen umgehen soll. Das ist meiner Meinung nach Fakt. Sie sind einfach komplett überfordert und wollen scheinbar nicht mehr als Knüppler dargestellt werden und halten sich dementsprechen raus.
Aber die Tatsache, dass es in so einem Land in welchem sich das Volk jetzt als demokratisch feiern lässt, zu so etwas kommen kann ist doch mehr als traurig!

mit ein paar ...

$$$$ Scheinchen!

Tatsächlich ist es so, dass nicht der ohnehin schwache Staat die Ausschreitungen für sich nutzen kann, sondern die Muslimbrüder, die sich als neue Ordnungsmacht anbieten.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/02/0... lutionare/

netter werbespam für ihr rechtes blog!

die flagge am foto passt ja ziemlich gut zu einem protestmarsch "gegen die gewalt".

warum? was ist mit der flagge?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.