Timoschenkos Tochter bittet USA um Unterstützung

2. Februar 2012, 11:09
21 Postings

Washington soll mit Druck auf Kiew Freilassung ermöglichen

Washington - Die Tochter der inhaftierten ukrainischen Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko hat die USA aufgefordert, die Ukraine zu einer Freilassung ihrer Mutter zu bewegen. Die Ex-Regierungschefin werde "illegal gefangen gehalten, misshandelt und gedemütigt", sagte Jewgenia Carr am Mittwoch (Ortszeit) vor US-Senatoren. Ihrer Mutter gehe es so schlecht, dass sie kürzlich "beinahe gestorben" wäre. Timoschenko hatte demnach nach einem "mysteriösen Abfall ihres Blutdrucks" das Bewusstsein verloren. Ein Mithäftling habe Minuten lang versucht, sie wiederzubeleben, bevor ein Arzt gekommen sei.

Die seit August inhaftierte Timoschenko war im Oktober wegen Machtmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie wurde für schuldig befunden, während ihrer Zeit als Ministerpräsidentin ihrem Land beim Abschluss von Gasverträgen mit Russland Schäden in Millionenhöhe zugefügt zu haben. Ihre Tochter sprach im Jänner bereits in Berlin, Paris, Straßburg und Kopenhagen vor, um den Westen zu bitten, mehr Druck auf die Ukraine auszuüben. Die EU kritisiert die Inhaftierung Timoschenko als politisch motiviert. (APA)

Share if you care.