WU-Professor Hörmann vorläufig suspendiert

2. Februar 2012, 10:35

Franz Hörmann positionierte sich uneindeutig zum Holocaust - "Die Äußerungen zum Nationalsozialismus sind für die WU untragbar"

Franz Hörmann, Professor für Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), ist "nach umfassenden Ermittlungen mit sofortiger Wirkung vorläufig vom Dienst suspendiert" worden. Das gab die WU am Donnerstag in einer Aussendung bekannt. "Aufgrund der vergangene Woche von Franz Hörmann öffentlich getätigten zweifelhaften Aussagen über den Holocaust hat die WU diesen Schritt im Rahmen ihrer Möglichkeiten gesetzt", hieß es.

Der STANDARD hatte über die uneindeutigen Aussagen Hörmanns zum Holocaust berichtet. Der WU-Professor war als Redner bei der Demonstration am Aktionstag der Occupy-Bewegung am Wiener Stephansplatz aufgetreten. Bei Occupy Austria hat er einen Richtungsstreit ausgelöst, unter anderem wegen der Aussage, er "habe keine Meinung zu Gaskammern".

Disziplinaranzeige und Strafanzeige

Nach der vorläufigen Suspendierung wird die WU in weiterer Folge eine Disziplinaranzeige erstatten. Eine Disziplinarkommission, angesiedelt im Wissenschaftsministerium, entscheidet über diese Disziplinaranzeige sowie die endgültige Suspendierung von Hörmann. Gleichzeitig bringt die WU eine Strafanzeige ein.

Die WU stellt in ihrer Aussendung klar, "dass es MitarbeiterInnen von Universitäten zusteht, in ihren wissenschaftliche Arbeiten ebenso wie in ihren Wortmeldungen kontroversielle Standpunkte zu vertreten". Franz Hörmann sei bis zu den jüngsten Wortmeldungen mit kontroverser Meinung und umstrittenen Thesen zum Geld- und Finanzwesen aufgefallen. Die jüngsten Aussagen gingen jedoch zu weit: "Die nun von Franz Hörmann getätigten Äußerungen zum Nationalsozialismus sind für die WU untragbar." (red, derStandard.at, 2.2.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1158
schade

der Hörmann hat sehr interessante Ansichten zum Finanzsystem,sicher ein Sonderling, aber die Uni braucht Sonderlinge, an die sich die Studenten und die anderen Professoren reiben können und müssen.
Der stumpfsinnige Gleichklang ist das Ende jeden Fortschritts.Wenn Hörman Historker der UniWien wäre, dann hätte ich auch Bedenken.Hier ging es nur darum einen Vorwand zu finden, um einen Unbequemen loszuwerden.Schade,aber die WU braucht output funktionierender Systemerhalter,nicht etwa kritisch Denkende.
Dass er an UFOS glaubt ist seltsam, aber an Gott der uns ständig beobachtet, glauben auch ein Menge Leut, sogar Wissenschaftler.Soll man die alle suspendieren??.

der kongress der "wahren alternativen" (mit jo conrad + hörmann) findet nicht statt ...

"Jo Conrad und Franz Hörmann?
Braunesoterik und Holocaustrevisionismus?
Nein, nein, nein, das ist nicht der Antikapitalismus. Deswegen mobilisieren wir gegen den so genannten "Wahre Alternativen Kongress" in Bruck an der Leitha!“

oh je ...
jetzt sind natürlich wieder die bösen, bösen linken an allem schuld - mei o mei.
irgendwie kommt einem das alles sehr bekannt vor !

http://www.wahrealternativen.com/index.php... icht-statt

ein kämpfer für das

BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN für alle

darf keine wissenschaftliche reputation gelassen werden, sonst kommt die gewaltherrschaft der FI (finanzindustrie) ernsthaft in gefahr.

alles verschwörungstheorie von krypto-nazis, die gleichzeitig krypto-kommunisten sind. seriöse wissenschaft kann nur der FI dienen, so wie seriöse poster in diesem forum das BGE nur mit hass und verachtung überschütten können.

Da kullern wieder literweise die FPÖ-kompatiblen Tränen

im Forum.

Und voll Panik wird "das Ende der Meinungsfreiheit" erkannt.

Dabei lassen sich die Konsequenzen für Herrn Hörmann auf zwei ganz simple Punkte reduzieren:

1.) Jede Unileitung hat das Recht, Professoren zu suspendieren, wenn sie eine Rufschädigung durch deren Verhalten in den Medien befürchtet
(Bei Hörmann mitunter: Außerirdischen-Spinnereien; Verschwörungstheorie zum "Weltjudentum").

2.) Die Unileitung hat auch (zur Wahrung des Rufes) eine Strafanzeige eingebracht.
Ich bin mir dabei sicher, dass Herrn Hörmann nichts Strafrechtliches passiert, da er keine Schoahleugnung/Relativierung vornahm.

Übrigens wären alleine schon Hörmanns Phantastereien

zu Außerirdischen DIE ER ÖFFENTLICH ÄUSSERTE ein Grund für eine Universität, ihn zu suspendieren:

www.youtube.com/watch?v=iwNNJniSYyI

Das ist doch einfach nur peinlich - und dem Ruf einer Uni als seriöse, kompetente Einrichtung sicherlich nicht zuträglich.

Auch "interessant" an Franz Hörmann ist dabei:

Er ist von der Beobachtung der Menschheit durch Außerirdische überzeugt -

aber bezüglich der historisch als gesicherten geltenden Schoah hingegen doch nicht so ganz.

Ein sehr widersprüchliches Wissens-Konzept hat dieser Herr Hörmann.

dann lassen Sie

mal bitte nicht das recht auf freie meinungsäußerung ausser acht!

wenn er tagsüber den WU studentInnen schön regelkonform erklärt, wie sie der menschheit mit derivaten, off-shore mist, zinseszins ect unerträgliche sparprogramme aufzwängen können, dann kann er abends erzählen was er will.. und wenn er meint, dass ihm ein ufo in den a**** geflogen ist, dann kann er das auch gerne behaupten. es liegt an jedem einzelnen, die informationen entweder einfach so aufzunehmen oder zu überprüfen.

allerdings kann ich die universitätsleitung durchaus verstehen, wenn sie in ihrem personal keinen platz für sonderlinge hat.

hörmann`s ... meinung zum holocaust ?!

Für den WU-Professor Franz Hörmann... ist
- "die Frage des Genozids zur Zeit des Nationalsozialismus nicht endgültig geklärt...,
- weil es keine objektive und ideologiefreie Diskussion über diese Frage gab".
Er könne nicht sagen, ob es Gaskammern gab:
- "Er (Hörmann, Anm.) habe keine Meinung zu Gaskammern." (25.1. standard)

"Es macht keinen Sinn, aus heutiger Perspektive darüber zu reden (den Holocaust, Anm)"..., sagt Hörmann auf Nachfrage des STANDARD.
"Wie definieren Sie Objektivität...?
Alles, was wir haben, sind Gebäudereste, Fotos und Beschreibungen."

p.s.
die suspendierung wurde aufgrund seiner o.a. äusserungen - völlig zu recht - ausgesprochen, zumal allein die "verharmlosung des holocaust" strafbar ist !
gut so

ungleich besser weiß ... hörmann über "u f o `s und ausserirdische" bescheid - ganz o h n e "originären wissenschaftsdbegriff" ( ! ).

http://www.youtube.com/watch?v=i... e=youtu.be

auf FB 27.1. stellte ihmn julina die frage :
"Könnten Sie das mit den Ufos und den Aliens noch
etwas genauer erläutern?
Bitte dann auch begründen, wie das alles zu ihrem "Wissensbegriff" passt, der irgendwie nur bei Gaskammern so penibel ist :)
Bei allem anderen nehmen sie es ja nicht so genau"

hörmann :
"Der Interviewer damals hat mich ausdrücklich nach meiner persönlichen Meinung (als Privatperson) gefragt... also wieder so eine "Falle".
Ich selbst habe sicher über 100 Bücher zu dem Thema gelesen und natürlich kann man sich bei so etwas nicht "sicher" sein"... usw.

oh je...
immer die "bösen" journalisten und "bösen" studenten.
"böse welt - böse" ;-)

Die Meinungsfreiheit wird abgeschafft! Denn Hörmann hat keinesfalls die Gaskammern geleugnet.

Er sagte nur lediglich dass nach seiner Begriffsdefinition von "Wissen" er nicht behaupten könnte, dass er es weiß. Sind wir doch froh dass es noch ein paar Menschen auf dieser Welt gibt, die die Medien nicht so leicht manipulieren können.

Ich versuche den Juden auch nicht Ihre Leid und Ihre Verluste abzuerkennen. Ich denke es ist passiert. Aber ich "glaube" .. .dass es bei weitem nicht in diesem Ausmaß passeirt ist.

Achtung: Meine Worte waren "ich denke" .. und "ich glaube" ... ich habe die Frage gibt es Gaskammern hiermit nicht beantwortet - denn sie lautete "Gab es Gaskammern im Dritten Reich"

DER ORF ist ein Schwachsinniges Instrument für das wir auch noch GEZWUNGEN werden zu zahlen!

was sie "glauben", ist schlicht irrelevant...

...historiker sind dazu einer eindeutigen meinung.

und unter anderem auch die ns-archive: die nazis sind wie alle deutschen sehr akribische verwalter. da geht nix ueber komplette listen.

ja, was "glauben" sie eigentlich, wieso und woher man so genau weiß, WER in WELCHEM kz umgebracht wurde?

entweder sie SIND naturbloed, oder sie stellen sich hoechst erfolgreich so.

Jede Diskussion diesbezüglich erübrigt sich. Ich denke in Wien gibt es von dem Teil der Bevölkerung der dort damals schon ansässig war, kaum jemanden, der nicht über Ecken mit jemandem verwandt war, der abtransportiert wurde, was in den meisten Fällen jedoch mit Gleichgültigkeit hingenommen, mitunter begrüsst wurde.

wieso..

..war es "in den meisten fällen jedoch mit gleichgültigkeit hingenommen, mitunter berüßt" worden wenn jemand "abrtansportiert" wurde?

diese frage brennt mir unter den nägeln!!

Sie sind ein armer Mensch, sleepy.

Das ist meine Meinung, und zwar noch am schonendsten formuliert.

Ihr habts wohl alle einen KLESCHA! Genauer Wortlaut seiner Antwort!

Frage: "Hat es im driten Reich Gaskammern gegeben?"
Antwort: "Nach meinem Glauben, meiner Überzeugung und meiner Sicherheit - JA!"
Seine Begriffsdefinition von "Wissen" ist die eines Wissenschaftlers ... Was ich nicht selbst gesehen habe, werde ich immer in Frage stellen. Ist auch die meine.

1. Was nicht stimmt: Er leugnet die Gaskammern.
2. Was nicht gefragt wurde (sondern gefragt hätte werden sollen: "Glauben sie an einen Holocaust in einem Ausmaß wie der uns geschichtlich übermittelte?
3. Fest steht - Die Beweise für den weltweiten Geldbetrug sind vorhanden und von fast jdmann spürbar.

zu 3.: fest steht, dass in oesterreich von gestohlenen und arisierten eigentum...

...NICHTS zurueckgegeben wurde.

koennen sie zu ihrer behauptung belege, verweise, links zu wissenschaftlichen arbeiten zum thema liefern?

nicht? wieso halten's dann eigentlich net ihr ung'waschenes maul?

Es hätte heißen sollen: KEIN KOMMENTAR!

Hörmann! Sie können doch nicht einfach sagen: "Keine Meinung!" Als Professor der Wirtschafts-UNI müssen sie eine Meinung haben..

...das hieße ja genau so viel wie dass die ganze Uni keine Meinung dazu hat. Keine Meinung zu haben ist strafbar! Und wenn sie schon eine Meinung haben, dann doch die der UNI!

Und diese muss dann fein säuberlich (und ohne jeglich mögliche Interpretations-Mißbrauchs-Hintertüren - und in verständlichster Form) abgegeben sein.

Denn auch die UNI darf sich nicht leisten eine eigene Meinung zu haben - keine andere als die des guten Tons!

Also WENN es ein nächstes Mal gibt: "Kein Kommentar" ist die magische Formel, der sich sogar unwissende Politiker des Öfteren bedienen. Und die werden so nicht dafür suspendiert!

Der idiotenschnueffelhund hat wieder einen gefunden.

...Der STANDARD hatte über die uneindeutige Aussagen von Franz Hörmann zum Holocaust berichtet...

Es ist bedauerlich, dass im wentlichen zwei Themenbereiche Anlass für die mediale Auseinandersetzung sind.

Die Thesen von Prof. Hörmann ( und anderen ) über das aktuelle Geldsystem verdienen durchaus eine konstruktive Auseindersetzung.

Von besonderer Bedeutung wäre die Darstellung von konkreten und rasch umsetzbaren Massnahmen und deren intensive Diskussion.

http://so-for-humanity.com2000.at

wenn man sich diese arte-Dokumentation ansieht

dann wird einem klar, warum Prof Hörmann "untragbar" für eine Universität ist ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=RO8qmzX1lNw

ah Finkelstein, der alibi-Jude der modernen Antisemitenfraktion

war das schon alles, oder kommt noch etwas ???

eventuell sachliche Gegenargumente :-))))

sachliche argumente?...

...können sie den zusammenhang zwischen dem interview und der hoermann suspendierung naeher erlaeutern?

soviel zu "sachlich".

ja kann ich

wer sich kritisch zum jüdischen Holocaust äußert, ist weg vom Fenster !!!!

Sie haben doch einen FPÖ-kompatiblen Scherer,

Sie "Skeptiker".

Posting 1 bis 25 von 1158

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.