Nina Prolls "Barbarella"-Zukunft

11. Juni 2003, 21:40
posten

Filmschauspielerin setzte sich beim Casting für das Musical im Raimund Theater durch - Regisseur Krämer ist angetan

Wien - Die österreichische Filmschauspielerin Nina Proll hat in der vergangenen Woche das Casting für die "Barbarella"-Produktion der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) gewonnen, bestätigt der Regisseur der für März 2004 am Raimund Theater geplanten Musical-Uraufführung, Günter Krämer, gegenüber "News". (Seitens der VBW gibt es noch keine Bestätigung, da die Verträge noch nicht unterzeichnet sind.)

Roger Vadim hatte 1968 das damals hoch modische Comic von Jean-Claude Forest mit seiner damaligen Ehefrau Jane Fonda zu einer "Psychedelic Science Fiction Sex Comedy" verarbeitet, die dank eines kindlichen Pop-Art-Gestus viel Nacktheit ins Mainstream-Kino bringen konnte - mit entsprechendem kommerziellen Erfolg.

Krämer siet nun in Proll "ein seltsames Strahlen" und "das Geheimnis, in das man Männerphantasien projizieren kann": "Etwas Besseres kann mit dem kindhaft-lolitahaften und doch toughen Wesen Barbarella nicht passieren."

Proll ("Ich habe mir den Film vor zwei Tagen angesehen und fand ihn überhaupt nicht sexistisch.") über ihre mögliche Rolle als Agentin, die mit Körpereinsatz die Welt bessern will: "Ich empfinde sie eher als naiv, nicht als sexbesessen. Sie ist für mich der Bote der Liebe, die ja bekanntlich etwas anderes ist als Sex. Insofern kann ich mich schon mit ihr identifizieren." (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nina Proll, hier mit dem "Marcello Mastroianni Preis" von Venedig'99 für ihre Rolle in "Nordrand"

Share if you care.