IHF kritisiert Verletzung der Medienfreiheit in Moldawien

11. Juni 2003, 12:07
posten

Starker Druck von KP und Staat

Die Internationale Helsinki Förderation (IHF) übt heftige Kritik an der Medienfreiheit in Moldawien. Der Zugang zu den öffentlichen TV- und Rundfunk-Stationen sei für alle politischen Parteien außer der Kommunistischen nicht möglich, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Auch die privaten Radio- und Fernsehstationen würden es verabsäumen, differenziert über verschiedene politische, soziale, kulturelle sowie ethnische Gruppen zu berichten.

Offene Zensur und "freiwillige" Selbstzensur

Diese seien allerdings sowohl offener Zensur als auch einer Art "freiwilligen" Selbstzensur unterworfen. Eine ähnliche Situation gibt es bei den Printmedien. Die Distribution der Printmedien steht laut IHF ebenfalls unter starken Druck des Staates, der unter anderem Preise und Tarife als Regulierungsinstrument einsetze. (APA)

Share if you care.