Weißes Haus verurteilt israelischen Raketenangriff

10. Juni 2003, 19:05
30 Postings

Bush folgt Abbas-Appell: "Angriff trägt nicht zur Sicherheit Israels bei"

Washington - Die US-Regierung hat den Raketenangriff Israels in Gaza am Dienstag scharf verurteilt. Präsident George W. Bush sei "sehr beunruhigt" über den von der israelischen Armeeführung bestätigten Angriff, zitierte der Nachrichtensender CNN den Sprecher des Weißen Hauses, Ari Fleischer. Bush befürchte, dass damit die Bemühungen des palästinensische Ministerpräsidenten Mahmud Abbas (Abu Mazen) untergraben würden, den Terrorismus zu bekämpfen. Zwar respektiere das Weiße Haus das Recht Israels auf Selbstverteidigung, doch dieser Angriff trage nicht zur Sicherheit Israels bei.

Abbas-Aufruf

Bei dem israelischen Angriff, der dem Sprecher der radikalen Hamas, Abdelaziz Rantisi, galt, wurden nach palästinensischen Angaben drei Palästinenser getötet und mehr als dreißig weitere verletzt. Rantisi kam mit leichten Verletzungen davon. Der palästinensische Ministerpräsident hat eine Intervention der USA gefordert. In einer in Ramallah veröffentlichten Erklärung bezeichnete Abbas den Tötungsversuch als einen "terroristischen Akt" der Israelis. Der Regierungschef appellierte an die US-Regierung, "unverzüglich einzuschreiten", um die gefährliche Eskalation zu stoppen. Abbas warnte vor "ernsten Gefahren für die Umsetzung des (Friedens-)Fahrplans" für den Nahen Osten. Abbas war in der vergangenen Woche in Akaba mit US-Präsident Bush und Israels Premier Ariel Sharon zusammengetroffen. Er hat sich ohne Erfolg bemüht, die radikalen palästinensischen Gruppierungen zu einem Gewaltverzicht zu bewegen.

Der Premier bezeichnete die Militäraktion als "offenen Versuch der israelischen Regierung, die palästinensischen Bemühungen um eine Wiederaufnahme des internen Dialogs zu zerstören". Israel versuche so, sich seinen im internationalen Friedensplan festgelegten Verpflichtungen zu entziehen. Die palästinensische Regierung werde dennoch die Kontakte mit allen palästinensischen Fraktionen fortsetzen. "Wir werden nicht diesem offenen israelischen Versuch nachgeben, einen Konflikt innerhalb unseres Volkes auszulösen", sagte Abbas. (APA/dpa/AFP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.