Universal Music plant Zusammenlegung zweier Plattenlabels

10. Juni 2003, 13:56
posten

MCA Records und Geffen Records sollen zusammengehen

Vivendi Universal SAs Universal Music Group wird sein Unternehmen umstrukturieren, um Kosten einzusparen. Das berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) Dienstag. Demnach sollen die Plattenlabels MCA Records und Geffen Records zusammengelegt und eine noch unbekannte Anzahl an Mitarbeitern entlassen werden. Damit reagiert die Universal Music Group auf die letzten Entwicklungen in der Musikindustrie, die stark unter den Auswirkungen der Digital-Piraterie leidet.

Durch eine Art Kreativitätskrise entstanden im letzten Jahr außerdem nicht viele neue große Musikacts. Schon im Jänner hatte MCA Records Präsident Jay Boberg Schwierigkeiten, neue Künstler zu finden. Details über den Zusammenschluss der beiden Labels sind noch nicht bekannt, aber aller Voraussicht nach wird der jetzige Geffen-Chef Jordan Schur Präsident der zusammengeschlossenen Geffen/MCA-Einheit, so das "WSJ".

Schon in den beiden letzten Jahren waren die Musikverkäufe im Allgemeinen sehr mager, für das Jahr 2003 sehen die Prognosen nicht besser aus. Zudem schrumpft der Anteil von MCA Records am Markt immer deutlicher: Von 2,77 Prozent Marktanteil im Jahr 2001 in den USA sank der Anteil auf 2,37 Prozent 2002. In diesem Jahr liegt der Marktanteil von MCA Records bisher nur auf 1,87 Prozent. (pte)

Share if you care.