Austria für Van Hooijdonk kein Thema

10. Juni 2003, 12:49
21 Postings

Daum trotz langfristigem Vertrag an Janocko interessiert - Junge Österreicher werden von den Wienern woanders "geparkt"

Wien/Rotterdam - Die Ära Djalminha, Julio Cesar - sie sind inzwischen wieder zurück bei Deportivo La Coruna und Real Madrid - sowie Startrainer Christoph Daum und Manager Peter Svetits ist bei der Wiener Austria Geschichte. Unter dem neuen Duo Joachim Löw/Günter Kronsteiner wird nun eine neue Mannschaft formiert. Mit Sean Dundee vom VfB Stuttgart, aber ohne Pierre Van Hooijdonk, der in seinem Urlaub nach dem EM-Qualifikationsspiel der Niederländer in Weißrussland (2:0-Sieg am Samstag in Minsk) über seine Zukunft entscheidet.

Tottenham will den Freistoß-König

Die Austria war für den Superstar von Feyenoord aber nie ein Thema. Der Vertragsentwurf von Svetits konnte mit den internationalen Angeboten nicht mithalten. Nach Stationen bei RBC Roosendaal, NAC, Celtic FC, Nottingham Forest, Vitesse und Benfica holte der Freistoß-König mit dem Traditionsklub 2002 den UEFA-Cup. Ein Jahr später ist der 32-fache niederländische Teamspieler unschlüssig über seinen nächsten Verein. Tottenham Hotspur will den 33-jährigen Offensivspieler unbedingt haben, in Rotterdam soll nach einer katastrophalen Saison um van Hooijdonk ein neues Team aufgebaut werden und in Istanbul will Daum mit Janocko und van Hooijdonk neue Stars präsentieren.

Daum umwirbt Janocko

An Janocko, der laut Svetits "einen langfristigen Vertrag ohne Ausstiegsklausel" hat, ist Daum trotzdem sehr interessiert. Der slowakische Fußballer des Jahres ist sein erklärter Wunschspieler für "Fener" neu. In Preßburg wurde "Ocki" schon von Fenerbahce-Scouts beim EM-Qualifikationsspiel der Slowaken gegen die Türkei (0:1) beobachtet und für gut befunden. Die türkischen Zeitungen berichten bereits vom geplanten Transfer, die Ablösesumme ist wohl für den populärsten Verein Asiens kein Problem. Fenerbahce-Teamtorhüter Rüstü Recber soll übrigens zum FC Barcelona, mit den Katalanen ist er sich über einen Vierjahresvertrag einig.

Troyanski ist back

Neben Dundee hat die Austria auch wieder Fernando Ariel Troyansky engagiert (retour vom "Partnerklub" VfB Admira Wacker Mödling), weiters sind Ajax Amsterdam-Torhüter Didulica (Vertrag bis 2006), der nigerianische Verteidiger Afolabi (Kontrakt über dreieinhalb Jahre) und der Norweger Rudi als Neuzugänge fix.

Sieben sollen "geparkt" werden

Im Fall von Dundee hat offenbar die Mitte April bei der Austria angekündigte Sparwelle keine Gültigkeit. Er verdiente in Liverpool und Stuttgart zwischen 2,5 Millionen Euro brutto und 700.000 Euro netto. Die Austria machte dem deutschen Südafrikaner das finanziell beste Angebot. Dazu waren in der Winterpause mit Kahraman, Pircher und Parapatits "die drei besten jungen Österreicher gekauft" worden, nun sollen sie so wie Linz, Akoto, Hasek und Ziegler woanders "geparkt" werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pierre Van Hooijdonk schwankt zwischen Tottenham und Feyenoord

Share if you care.