Wirbelnde Banknoten aus Gelddusche

10. Juni 2003, 12:14
posten

"Money-Maker" ab 30. Juni wieder im ORF-Programm

Eine Dusche bei dem heißen Wetter verschafft Abkühlung. Ab Montag, dem 30. Juni, kann man hier zu Lande wieder im Geld duschen: bei "Money-Maker", der Geldscheffel-Show, bei der die Kandidaten versuchen, in 30 Sekunden möglichst viele herumwirbelnde Banknoten aus der Gelddusche zu fischen. Alex Krause wird die Sendung während der Sommermonate moderieren. "Money-Maker" wird montags bis samstags täglich um 19.54 Uhr und sonntags um 19.47 Uhr in ORF 1 und ORF 2 ausgestrahlt.

Um in die Gelddusche zu kommen, heißt es zuerst fleißig rubbeln: Ab Mitte Juni sind die "Sommer-Rubbellose" zum Preis von zwei Euro pro Stück in allen Vertriebsstellen erhältlich. Wer drei Mal das ORF-Symbol aufrubbelt, hat es als Kandidat in die Geld-Show geschafft. Eine andere Möglichkeit, um in den Windkanal zu dürfen, ist der "Scheffel-Bonus". Werden drei "Bonussymbole" an der unteren linken Seite des Loses freigerubbelt, kann man auch teilnehmen.

In der Gelddusche werden insgesamt 75.000 Euro in 800 Bankscheinen durch die Luft wirbeln. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, seinen erscheffelten Gewinn mit dem "Goldschein" zu verdoppeln. Den Scheffelrekord hält übrigens ein Wiener, der im Vorjahr mit dem goldenen Glücksschein seinen Gewinn verdoppeln konnte und mit 29.300 Euro nach Hause ging. (APA)

Share if you care.