Aus den Traueranzeigen zum Tod von Jürgen Möllemann

10. Juni 2003, 11:36
posten

"Werden uns diejenigen Rechenschaft geben, die versucht haben, ihn und sein politisches Lebenswerk zu zerstören?"

Münster - In den beiden Regionalzeitungen aus der Heimat des früheren deutschen FDP-Politikers Jürgen Möllemann, den "Westfälischen Nachrichten" und der "Münsterschen Zeitung", ist am heutigen Dienstag eine Traueranzeige der Familie erschienen. Auch die FDP und die Bundesregierung schalteten Todesanzeigen.

Die Witwe des früheren FDP-Spitzenpolitikers und Bundesministers, Carola Möllemann-Appelhoff, und ihre drei Töchter Möllemanns:

"Wir sind fassungslos und erschüttert bis in den tiefsten Grund unseres Herzens im Angesicht des furchtbaren Todes meines geliebten Mannes und unseres geliebten Vaters. Er hat uns mit seiner vitalen Kraft und Lebensfreude getragen. Wie sollen wir ohne ihn weiterleben? - Werden uns diejenigen Rechenschaft geben, die auf niederträchtige Weise versucht haben, sowohl den Menschen Jürgen W. Möllemann wie auch sein politisches Lebenswerk zu zerstören, für das er mehr als 30 Jahre leidenschaftlich mit Herz und Seele gekämpft hat? - Wenn es für uns jetzt noch einen Funken Hoffnung gibt, dann durch das, was unser geliebter Jürgen uns vorgelebt hat. Wie oft war er der Kämpfer, der nach scheinbar ausweglosen Situationen den Neubeginn schaffte. Dies wird jetzt auch unser Weg sein."

Für die Bundes-FDP der Parteivorsitzende Guido Westerwelle und Bundestags-Fraktionschef Wolfgang Gerhardt:

"Ein tragisches Geschehen beendete am 5. Juni 2003 ein Leben, das von großen Erfolgen und Anerkennung, aber auch von Rückschlägen gekennzeichnet war und das von 1970 bis zu Beginn diesen Jahres seine politische Heimat in der Freien Demokratischen Partei hatte. - Sein Tod macht uns betroffen. Wir denken in diesen Tagen an seine Familie, der wir unsere Anteilnahme aussprechen und der wir Kraft wünschen."

Für die deutsche Bundesregierung Kanzler Gerhard Schröder:

"Jürgen W. Möllemann hat als langjähriger Parlamentarier, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Bundesminister für Wirtschaft und Vizekanzler das politische Geschehen in der Bundesrepublik Deutschland in besonderem Maße mitgeprägt. Mit dem Verstorbenen verlieren wir einen engagierten und markanten Politiker, der mit seinem politischen Naturtalent viel bewegt und geleistet hat. Für seine Arbeit hat er oft Anerkennung, aber naturgemäß auch häufig Widerspruch erhalten. Die besonderen Verdienste, die sich Jürgen W. Möllemann um die Bundesrepublik Deutschland erworben hat, sichern ihm ein bleibendes Andenken." (APA/dpa)

Share if you care.