Triests bekanntestes Kaffeehaus gerettet

1. Februar 2012, 15:23
31 Postings

"Caffe degli specchi" hatte Rilke, Kafka und James Joyce als Stammgäste - Segafredo will das Lokal übernehmen

Rom - Das bekannteste Kaffeehaus Triests, das seit Oktober geschlossene Spiegel-Cafe (Caffe degli specchi), soll wieder geöffnet werden. Die Versicherungsgesellschaft Generali, Besitzer des Gebäudes, in dem das vor 171 Jahren gegründete Kaffeehaus untergebracht war, einigte sich mit dem Kaffeeröster Segafredo Zanetti, der das Lokal übernehmen will, berichteten italienische Medien.

Das Cafe mit seinen üppigen Kronleuchtern, das der Grieche Nicolo Priovolo 1839 aufsperrte, befindet sich in einem der Prachtbauten an der zentralen Piazza dell'Unita d'Italia, der Casa Stratti. Zu den Stammgästen zählten unter anderen Rainer Maria Rilke, Franz Kafka und James Joyce.

Die Gesellschaft, die das traditionsreiche Kaffeehaus bisher betrieb, hatte im Oktober unter dem Druck der zunehmenden Mietausgaben Konkurs angemeldet. 38.000 Euro betrug die Quartalsmiete, welche die Träger dem Lokaleigentümer, Generali, zahlen musste, berichteten lokale Medien. Die 13 Angestellten des Kaffeehauses verloren ihren Job.

Die Kaffeehäuser in Triest haben eine lange Tradition und standen ursprünglich unter venezianischem Einfluss, später kamen habsburgische hinzu - besonders punkto Raumgestaltung. Das älteste, in Triest urkundlich erwähnte Kaffeehaus aus dem Jahre 1768 ist das Cafe Benedetto Capano in der Via San Nicolo. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwar nicht das älteste aber eines der bekanntesten Kaffeehäuser in Triest: das "Caffe degli specchi".

Share if you care.