Egoshooter rief zur Online-Schlacht mit 999 Spielern

31. Jänner 2012, 12:21
44 Postings

Event "Man vs. Machine" verfehlte Ziel von 1.000 Teilnehmern nur ganz knapp - Weltrekord dennoch sicher

Der schwedische Entwickler MuchDifferent hat mit seinem Egoshooter-Prototyp "Man vs. Machine" einen neuen Multiplayer-Weltrekord aufgestellt. Vergangenes Wochenende fanden sich 999 Spieler online ein, um in zwei Teams "Mensch" und "Maschine" gegeneinander anzutreten. Das gestellte Ziel von 1.000 Teilnehmern wurde zwar knapp verfehlt, dennoch konnte man den letzten Multiplayer-Shooter-Rekord, den "Planetside" mit 600 Spielern hielt, deutlich in den Schatten stellen. 

"Keine Verzögerung"

Wer sich im Vorfeld einen Platz sichern wollte, konnte dies gegen eine Gebühr von 29,99 US-Dollar tun. Die meisten stiegen allerdings kostenlos in die epische Schlacht ein. Laut MuchDifferent-Chef Christian Lönnholm hätten die Server dem Andrang standgehalten. Es gab ihm zufolge "keine Verzögerungen". An der Balance musste allerdings laufend gefeilt werden. Nach der ersten halben Stunde mussten die Entwickler das unterliegende Team Mashine stärken, was am Ende nach vier Stunden zu einem Sieg der Roboter führte. "Ich denke dennoch, dass die meisten Leute die Zeit genossen haben", so Lönnholm.

Kommerziell

Für den schwedischen Entwickler war es ein Technologie-Testlauf. Im nächsten Schritt hoffe man nun, das System soweit optimieren zu können, um es Spielhersteller für den kommerziellen Einsatz zur Verfügung stellen zu können.

  • Chaos am Online-Schlachtfeld
    foto: derstandard.at/screenshot

    Chaos am Online-Schlachtfeld

Share if you care.