Sony Cybershot TX200V: Outdoor-Cam mit OLED-Screen

30. Jänner 2012, 12:39

Neben der 18-Megapixel-Kamera hat Sony die beiden Einsteiger-Digicams WX70 und WX50 vorgestellt

Sony hat drei neue Kompakt-Digicams seiner Cybershot-Serie vorgestellt. Die DSC-TX200V besitzt einen Exmor-R-CMOS-Sensor mit 18,2 Megapixeln. Die DSC-WX70 und die DSC-WX50 teilen sich ebenfalls einen Exmor-R-CMOS-Sensor, allerdings mit 16,2 Megapixeln.

Outdoor-Flaggschiff

Das Flaggschiff TX200V bietet ein 26mm-Objektiv mit 5-fachem optischen Zoom. Videos können mit 1080p aufgenommen werden. Während der Videoaufnahme können zudem Fotos mit 13 Megapixeln geschossen werden. Für die Bildverarbeitung steht ein BIONZ-Prozessor zur Verfügung. Die Ergebnisse können auf einem 3,3 Zoll großen OLED-Display betrachtet werden. Die Outdoor-Kamera soll bis zu 5 Meter wasserdicht sein und Temperaturen bis zu minus 10 Grad standhalten. Auch wurde GPS integriert, um die Fotos mit dem Ort der Aufnahme abspeichern zu können.

Einsteiger-Modelle

Die beiden 16-Megapixel-Modelle verfügen über ein 25mm-Weitwinkel-Objektiv mit 5-fachem optischem Zoom. Beide Kameras bieten Auto-Modus mit Motiverkennung, Bildstabilisatoren, verschiedene Fotoeffekte und zeichnen Videos mit 1080p auf. Während der Videoaufnahme können Standbilder mit 12 Megapixeln gemacht werden. Der ISO-Wert lässt sich bis zu 12.800 einstellen. Bei den Modellen unterscheidet sich nur die Größe der Displays. Die WX70 ist mit einem 3-Zoll-Display ausgestattet, das Display der WX50 misst 2,7 Zoll.

Verfügbarkeit

Alle drei Geräte sollen im März auf den Markt kommen. Der Preis für die TX200V ist mit rund 500 Euro veranschlagt, die WX70 soll 230 Euro und die WX50 209 Euro kosten. (red)

Link

Sony

Share if you care
14 Postings
18 MegaPixel auf einem so kleinen Sensor ...

aber es verkauft sich gut. bei der 2. Kamera fehlte mir das Wort "nur" 16 MegaPixel - aber zum Glück hat das der Standard nicht geschrieben.

DSC-TX200V, DSC-WX70 und DSC-WX50. warum schafft es sony nicht, ihre produkte zu branden?

da kauf ich lieber eine Kamera mit

anständigem Opjektiv.
Und Sony schon gar nix.

Richtig, da fällt mir sofort die Canon S100 (S95) oder die Olympus XZ-1 ein.

Dann haben sie aber ein Problem.

Aktuell sind in mehr als 2/3 (laut manchen Quellen sogar weit mehr als 3 Viertel) der Digitalkameras weltweit Sony Chips verbaut.
Die "Grundausstattung" ist bei der Mehrheit der verkauften Kameras SONY.

Sie brauchen also gar nichts kaufen wo Sony draufsteht, sie bekommen es trotzdem. Deren Sensoren stecken fast überall drinn.

Ja das stimmt leider ... eine Kamera ohne Sony-Sensor ist heute schwer zu finden. Die Nikon D3100 hat allerdings keinen sony-sensor ;-) nur zB

Äh?

Sollte nicht auch eine Outdoor-Kamera über ein Objektiv verfügen? Das kann doch nur ein Scherz sein, dieses lichtschwache Guckloch?

Was willst du - dafür hats 18 MP *ugly*

Ein 1/2,3 Zoll großer Sensor und eine maximale Bendenöffnung von 3,5-4,5 je nach zoom Stellung.

Also, der empfohlene Verkaufspreis liegt meines erachtens etwa 300 Euro zu hoch.

ich glaub da spielt das "5m wasserdicht" eine große Rolle, ich kann mir nicht vorstellen wie man ein normales "aussen" liegendes Objektiv einer Kompaktkamera wasserdicht bekommt.

18 MP bei den kleinen Sensoren? *facepalm*

Ja der MegaPixel-Wahn ... meine Nikon DSLR hat "nur" 12 MP ... ein Canon-Bekannter lachte mich deshalb mit seinen 16 MP immer wieder aus ... doch beim Fotovergleich erkennt man, dass seine Fotos deutlich mehr rauschen bei gleicher ISO ... zja.
Mit meiner PEN fotografiere ich sogar bei nur 10 MP, da ich 3:2 eingestellt habe (da gehen ca. 2 MP drauf/verloren).

Pures Marketing.

Der halbgebildete Durchschnittskonsument kauft eben sein Auto nach kW/PS, seine Stereoanlage nach Watt, und seine Kamera nach Megapixel... ;o)

jep, das ist echt der größte bullshit. ich meine, wenn aktuelle(!) kameras mit fx sensoren weniger mpix haben, muss man sich schon fragen...

zB http://www.nikon.de/de_DE/pro... ssional/d4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.