Apple beantragt Patent für programmierbare Magnete

  • Schematische Darstellung eines programmierbaren Magneten
    foto: patently apple

    Schematische Darstellung eines programmierbaren Magneten

Viele neue Möglichkeiten - Kann Haptik von Touchscreens verbessern und Türen öffnen

Die Webseite Patently Apple schreibt, dass Apple in letzter Zeit einige Patente mit Bezug auf Magnete beantragt hat. Darunter sind auch programmierbare Magnete, die eine einzigartige magnetische Signatur erstellen können. Damit lassen sich beispielsweise Türen aufsperren oder Nutzer per ID-Karte identifizieren.

Warnung vor brennenden Akkus

Außerdem können durch leichte Veränderungen im Magnetfeld Bewegung erkannt werden. Es ist auch möglich defekte Akkus durch ihr Anschwellen zu erkennen, wodurch vor einem möglichen Brand gewarnt werden kann.

Ferrofluide

Ferrofluide, Flüssigkeiten die auf Magente reagieren, können in mobile Geräte eingebaut werden und zum Aufwölben oder Abflachen gebracht werden, um das haptische Feedback auf einer Tochscreen-Tastatur zu verbessern. Patently Apple führt außerdem noch ausführlich weitere Anwendungsgebiete auf.

Zukunftsmusik

Es ist nicht zu erwarten, dass Apple die Patente bereits in eines der nächsten Geräte verbaut, da immer eine gewisse Zeit vergeht, bis aus dem Patentantrag ein fertiges Produkt wird. Aber das Patent birgt interessante Möglichkeiten für die Zukunft. (soc)

Share if you care