"Scheinbar harmlose Haltung im Alltag"

Ansichtssache27. Jänner 2012, 16:12
14 Postings

Hunderte kamen auf den Heldenplatz, nur wenige Meter von dem Ort entfernt, an dem sich am Abend schlagende Burschenschafter zum WKR-Ball treffen

Bild 1 von 10
foto: heribert corn

Hunderte Menschen, darunter VertreterInnen der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), KirchenrepräsentantInnen und Vertreterinnen von SPÖ und Grünen, haben am Freitag am Wiener Heldenplatz den internationalen Holocaust-Gedenktag begangen. Gedacht wurde der ermordeten Juden sowie der Sinti und Roma, Homosexuellen, politisch Verfolgten und behinderten Menschen, die dem Nationalsozialismus zum Opfer gefallen sind. Zwei Drittel aller europäischen Juden wurden von den Nazis ermordet, darunter eineinhalb Millionen Kinder, Jugendliche und Babys.

Am 27. Jänner 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit. Dass am selben Tag Studentenverbindungen mit einer unklaren Abgrenzung zum Antisemitismus in der Hofburg feiern, wurde und wird als Affront betrachtet.

weiter ›
Share if you care.