Probeliegen für das Krankenhaus Wien Nord

  • Besucher des neuen Infocenters erhalten einen Eindruck, wie die Ein- und Zweibettzimmer im Krankenhaus Nord aussehen werden.
    foto: der standard/hendrich

    Besucher des neuen Infocenters erhalten einen Eindruck, wie die Ein- und Zweibettzimmer im Krankenhaus Nord aussehen werden.

Infocenter für Anrainer und Mitarbeiter in Floridsdorf eröffnet

Wien - Vom 5. Stock direkt auf eine Großbaustelle zu schauen ist meist ein Ärgernis. Nicht so in der Brünner Straße 73 in Floridsdorf. Im Gegenteil, der Blick vom neuen Infocenter des Krankenhaus Nord auf das frühere ÖBB-Areal, wo nun begonnen wurde, die Baugrube für das 800-Betten-Haus auszuheben, ist gewollt.

"Das Krankenhaus Nord ist eines der größten Hochbauvorhaben Österreichs", sagte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SP) am Mittwoch bei der Eröffnung. "Von der Terrasse sieht man genau auf das Baugelände. "

Doch das neue Infocenter wurde nicht in erster Linie wegen der Aussicht auf die Krankenhausbaustelle eingerichtet. Es soll vor allem Anlaufstelle für die Anrainer, aber auch für jene sein, die ab 2015 in dem neuen Spital arbeiten werden. Schließlich werden das Orthopädische Krankenhaus Gersthof, die Semmelweisklinik und das Krankenhaus Floridsdorf komplett in das neue Haus in der Brünner Straße übersiedeln - aus anderen Wiener Krankenhäusern werden einzelne Abteilungen nach Transdanubien ziehen.

Besucher können jedenfalls schon einmal probeliegen. Je ein Ein- und ein Zweibettzimmer wurden im Infozentrum eingerichtet, und die künftigen Patienten und Krankenhausmitarbeiter können noch ihre Wünsche für die Ausstattung der Zimmer deponieren. Das Infocenter ist an mittwochs und donnerstags jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, gegen Voranmeldung auch zu anderen Zeiten.

Wehsely betonte, dass man mit dem Bau im Zeitplan liege. Derzeit wird die Baugrube ausgehoben. Im Sommer soll der Bau beginnen. (Bettina Fernsebner-Kokert, DER STANDARD; Printausgabe, 26.1.2012)

Share if you care