Hart, aber herrlich von Ingolstadt bis Capri

25. Jänner 2012, 16:50
76 Postings

Der Audi A5 Sportback ist ein typisches Coupé: sportliches Äußeres, wenig Bein- und Kopffreiheit. Der 1,8 TFSI ist der kleinste, aber spritzige Benziner

Es klingt unglaublich, aber es ist wirklich so. Der Audi A5 Sportback hat etwas vom legendären Ford Capri. Ja, da haben wir selbst ganz schön geschaut – in den Kofferaum nämlich. Die zu hohe Ladekante und die Ablagefläche, die weit in den Wagen hineinreicht hat uns sofort an das prollige Sportcoupé unserer Kindheit erinnert, das die Gemüter bis heute weit entzweit.

Das macht das Design von Audi auch. Die einen lieben die Formensprache, andere finden sie zu wenig gewagt, zu mainstream. Und auch beim Fahrwerk des A5 dürften sich die Geister scheiden.

foto: guido gluschitsch
Seine klaren Linien und sein markantes Gesicht blieben dem A5 Sportback auch nach dem Facelift erhalten. So auch das etwas beengte Raumangebot in der zweiten Reihe.

Sportliche Fahrer sind fasziniert vom harten Fahrwerk, fahren den Audi meist in der Audi-Drive-Einst" schalten sie höchstens auf langen Autobahnetappen. Doch selbst wenn man das Fahrwerk auf komfortabel stellt, spürt man noch jeden Stein auf der Straße, jede Spurrille – ganz dezent, nicht enervierend, aber doch.

Wir sind davon begeistert, aber wir wissen auch, dass da andere schon den Bandscheibenvorfall heraufbeschwören.

foto: guido gluschitsch

Geärgert hat uns dafür das Getriebe. Der erste Gang entpuppte sich als störrischer Esel, der nicht vor den Wagen gespannt werden wollte. Doch weil unser Testwagen noch nagelneu war, das Getriebe also noch nicht eingefahren, wollen wir das auch nicht überwerten.

Damit sind wir dann auch schon mitten im Fahrzeug. Die Änderungen im Innenraum sollte man nämlich auch nicht überbewerten. Der A5 wirkt nun ein wenig aufgeräumter, und je nach Ausstattung wurden auch neue Materialien verbaut. Doch schon vor dem Facelift gab es beim A5 wenig zu raunzen.

foto: guido gluschitsch
Der Innenraum ist nun aufgeräumter, einige Knöpfe wurden schlicht weggelassen.

Keine Klagen lässt der Motor zu. Wir fahren mit dem 1,8 TFSI den kleinsten Benziner, der aufgeblasene 170 PS leistet. Damit sprintet der brustschwächste A5 Sportback in knapp über acht Sekunden auf 100 km/h, ist also mehr als ausreichend motorisiert. Mehr noch, der Motor macht im Alltag richtig Spaß. Und Audi verspricht, dass er im Vergleich zum Vorgängermotor um 21 Prozent weniger Sprit braucht.

foto: guido gluschitsch

Doch im Test zeigte sich der A5 Sportback nicht gerade als Spritsparer und brauchte gerne einmal zwei Liter mehr als der Normverbrauch angibt. Obwohl wir das serienmäßig installierte Start-Stopp-System nie ausschalteten.

foto: guido gluschitsch

"Turbo läuft, Turbo säuft" sagt der Chef nur knapp. Spritsaufen, das konnte der Capri seinerzeit auch schon. Sogar ohne Turbo. (Guido Gluschitsch/DER STANDARD/Automobil/20.01.2012)

  • Link: Audi
    grafik: der standard

    Link: Audi

Share if you care.