Sony-Sensoren ermöglichen HDR-Videos mit Handy und Digicam

25. Jänner 2012, 11:11
1 Posting

Neue CMOS-Chips liefern starke Kontraste für Schnappschüsse

Sony hat eine neue Generation seiner Sensoren für Digitalkameras und Smartphones vorgestellt, die für sattere Schnappschüsse und kontrastreiche Videos sorgen soll.

Die Technologie Stacked-CMOS erweitert die von Smartphones bekannten hintergrundbeleuchteten Bildsensoren um weitere Rechenfunktionen. Dadurch würden Aufgaben von bisher zusätzlich verbauten Chips übernommen und schlussendlich Kosten eingespart.

Ein zusätzliches Pixel

Die neuen Sensoren verarbeiten neben RGB- auch Weiß-Pixel. Das erlaube nicht nur einen genaueren Weißabgleich und verhindere Farbfehler. Auch könne so das aus der Fotografie bekannte HDR-Verfahren bei Videos angewendet werden. Unter High Dynamic Range (HDR) versteht man die Möglichkeit, Aufnahmen ausgeglichen zu belichten, um so mehr Details einzufangen (siehe Beispielvideo).

In Smartphones

Sony dürfte die neuen Sensoren zunächst vor allem in den eigenen Kameramodellen der Cybershot-Serie verbauen und Smartphones damit ausstatten. Neben den Android-Flaggschiffen aus der Sony-Flotte dürfte Apples iPhone 5 ein weiterer Kandidat für die Sensoren sein. Nicht zuletzt beliefert der japanische Konzern Apple jetzt schon mit CMOS-Chips für das iPhone 4S. Die vollausgestatteten Stacked-CMOS-Chips mit RGBW-Technologie und HDR-Video-Funktion werden voraussichtlich ab Juni in einer 13-Megapixel-Variante und ab August in einer 8-MP-Ausführung verfügbar sein.

  • Normale Belichtung vs. HDR-Video
    foto: derstandard.at/screenshot

    Normale Belichtung vs. HDR-Video

Share if you care.