Frau des Kapitäns beklagt "Hetzjagd"

"Man sucht einen Sündenbock"

Angesichts der schweren Vorwürfe gegen den Kapitän der havarierten "Costa Concordia" hat dessen Frau eine "Hetzjagd" gegen ihren Mann beklagt. "Ich kann mich an keine Luftfahrt- oder Schiffskatastrophe erinnern, bei der der Verantwortliche mit solch einer Wucht angegriffen worden wäre", sagte Fabiola Russo dem französischen Magazin "Paris Match". "Das ist eine Hetzjagd." Sie fügte hinzu: "Man sucht einen Schuldigen, einen Sündenbock, ein Monster."

Kapitän Francesco Schettino wird vorgeworfen, das Schiff zu nah an der italienischen Insel Giglio vorbei manövriert zu haben. Dadurch war der Luxusliner auf Felsen aufgelaufen und gekentert. Nach dem Unglück soll er zudem die Passagiere und die Besatzung an Bord im Stich gelassen haben. (APA)

Share if you care