Xbox Live dürfte auf Real-Währung umstellen

  • Microsoft Points sollen bald Geschichte sein.
    foto: microsoft

    Microsoft Points sollen bald Geschichte sein.

Bericht: Microsoft plane Einstellung der Microsoft Points mit Ende des Jahres

Microsoft soll seine virtuelle Währung "Microsoft Points" für Einkäufe in den Online-Stores "Xbox Live Marktplatz", "Games for Windows - Live Marktplatz", "Windows Live Gallery" und "Zune" mit Ende des Jahres einstellen und künftig auf Real-Währungen setzen. Dies berichtet der Branchenblog InsideMobileApps, der sich auf Aussagen unternehmensnaher Quellen stützt.

Angleichung

Aktuell verrechnet Microsoft Download-Games oder -Videos nach einem eigenen Schlüssel. 400 Microsoft Points etwa sind umgerechnet rund 5 Euro. Um mehr Transparenz zu gewährleisten, dürfte Microsoft sich wie konkurrierende Anbieter vom Schlage Sony (PlayStation Network) oder Apple (AppStore) dazu entschieden, Angebote in Zukunft basierend auf Echtgeld-Beträgen auszuweisen. Offiziell wollte Microsoft diesen Schritt bisher nicht bestätigen.

Share if you care