Baby-Roboter gruselt YouTube-User

24. Jänner 2012, 12:11
45 Postings

Animatronic-Puppe soll in einer Fernsehserie einen echten Säugling doubeln

Animatronics, also mechanisch gesteuerte Figuren und Puppen, werden schon lange in Filmen, Freizeitparks oder Museen eingesetzt. Bestens bekannt sind etwa die mechanischen Dinos aus Jurassic Park. Auch im Naturhistorischen Museum in Wien wird eine Dinosaurier-Figur so zum Leben erweckt. Mitunter werden auch Menschen auf diese Weise gedoubelt. Der britische Filmausstatter Chris Clarke hat einen Baby-Roboter entwickelt, bei dem es wohl Vielen kalte Schauer über den Rücken jagt.

Realistische Bewegungen

In einem auf YouTube veröffentlichten Video ist das Grundgerüst der Puppe zu sehen - ein Metallskelett mit Kopf, Armen, Beinen und kleinen Hakenfingern. Von Babyspeck, Stupsnase und Kulleraugen ist das Roboter-Baby noch weit entfernt, die Bewegungen wirken jedoch sehr realistisch. So könnte das mechanische Kleinkind direkt aus den Terminator-Filmen stammen und den Sprössling eines T-800 mimen, zieht Golem einen treffenden Vergleich.

Uncanny Valley

Das Phänomen, dass besonders lebensnah wirkende Roboter oder andere Figuren mit allzu menschlichen Zügen auf Menschen unheimlich oder bedrohlich wirken, nennt sich Uncanny Valley. Der Begriff wurde von dem japanischen Wissenschaftler Masahiro Mori in den 1970er Jahren geprägt.

Das Roboter-Baby soll in einer TV-Serie zum Einsatz kommen, da das lange Drehen einem echten Kleinkind nicht zugemutet werden kann. Gruseln soll man sich vor der Puppe jedoch nicht. "Es wird euch nicht verspeisen", scherzt Clarke in einem Kommentar zum Video. Die Kreationen Clarks kamen schon in mehreren Filmen, darunter Brothers Grimm oder Charlie and the Chocolate Factory zum Einsatz. (red)

Link

Golem

  • Süß ist anders.
    screenshot: youtube

    Süß ist anders.

Share if you care.