Mercedes will von Magna günstigere G-Klasse

24. Jänner 2012, 11:47
29 Postings

Produktion könnte von Graz in ungarisches Mercedes-Werk verlegt werden

Graz - Die Produktion des Geländewagens der G-Klasse läuft Gefahr, vom Magna-Werk in Graz nach Ungarn verlegt zu werden. Die Stuttgarter Daimler AG will einen besseren Vertrag für ihren Geländewagen. Magna Europa hat am Dienstag einen entsprechenden Bericht der "Kleinen Zeitung" bestätigt. In diesem Bericht sprach Magna Europa-Chef Günther Apfalter von einer heiklen Situation: "Wir verhandeln hart. Aber ich gehe doch davon aus, dass wir zu einem guten Abschluss kommen und die Fertigung bei Magna bleibt."

Die Fertigung sei gut ausgelastet und auch die Nachfrage entsprechend, hieß es. Auftraggeber Daimler soll wegen der Erhöhung der Kapazitäten Druck auf Magna machen und einen neuen Vertrag einfordern. Die Produktion des Allradfahrzeugs könnte ab 2013 in das neue Mercedes-Werk in Kecskemet im mittelungarischen Komitat Bacs-Kiskun verlegt werden. Der Vertrag zwischen Magna und Daimler läuft zwar bis 2015, ist aber seitens des Auftraggebers jeweils mit Jahresende kündbar. Eine Entscheidung soll es bis Ende Jänner geben.

Im Jahr 2011 wurden 7.228 Stück der G-Klasse in den unterschiedlichen Versionen in Graz gebaut. 2012 könnte die Produktion auf 8.500 hochgefahren werden, in den nächsten Jahren könnten es sogar bis zu 10.000 Einheiten sein. Ein Militärauftrag aus Algerien soll unter Dach und Fach sein, auch mit Australien und Tunesien soll man in Gesprächen sein. 2008 hatte man bereits einen Auftrag aus "Down under" an Land gezogen, in dessen Rahmen rund 1.200 Stück "G" in den Varianten 4x4 und 6x6 an die Australien Defence Force geliefert werden.

Die G-Klasse wird seit 1979 im früheren Puch- und jetzigen Magna-Steyr-Werk in Graz-Thondorf montiert. Bisher wurden rund 220.000 Stück in Zivil- und Militärversionen produziert. Die Auftragslage hat sich seit der Krise mitsamt Kurzarbeit wieder gut entwickelt: In Graz wurden im dritten Quartal 2011 exakt 31.939 Pkw hergestellt, gegenüber 20.664 Autos im Vergleichszeitraum 2010. Im Sommer des Vorjahres war allerdings die in kleinen Stückzahlen angelegte Fertigung des Aston Martin Rapide aus Graz nach England abgezogen worden. Die Großfertigung des Mini Countryman läuft hingegen gut. (APA)

  • Artikelbild
    foto: daimler ag
Share if you care.