Sie sind am Wort!

Ihre Meinung zu den Nachrichten in Echtzeit ist uns wichtig.

Hier finden Sie eine Übersicht, auf welche Weise Sie sich auf derStandard.at / dieStandard.at / daStandard.at einbringen können.

Postings: Ihre Kommentare zu Artikeln

Das ist die bekannteste und beliebteste Möglichkeit, ein aktives Mitglied der Community zu sein: Sie können zu Artikeln und Blogbeiträgen posten. Dafür ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Danach können Sie Ihre Kommentare unter Artikeln abgeben oder auf andere Kommentare antworten.

Leser-Kommentare: Ihr ausführlicher Beitrag

Wenn Sie einen Beitrag zu einer aktuellen politischen oder gesellschaftlichen Debatte verfassen oder mit Ihrem Spezialwissen in einem bestimmten Bereich neue Aspekte einbringen wollen, freuen wir uns über Ihren Leser-Kommentar unter debatten@derstandard.at. Bisher veröffentlichte Leser-Kommentare finden Sie hier zum Nachlesen.

Feedback an die Redaktion

Sie können zu einzelnen Artikeln auch direkt mit der Redaktion Kontakt aufnehmen. Verwenden sie dafür den Feedback-Link.

Debatten-Übersicht

Im Bereich Debatten finden Sie, geordnet nach aktuellen Themen, Beiträge von Experten, Wissenschaftlern, Politikern, Lesern und Usern:

  • Kommentare der anderen (Beiträge, die in der Printausgabe DER STANDARD erschienen sind)
  • Gastkommentare (Expertenmeinungen zu bestimmten Themen, erscheinen nur auf derStandard.at)
  • Leser-Kommentare (ausführliche Stellungnahmen von derStandard.at-Lesern)

Social Media: Facebook, Twitter und Google+

Zwar nicht direkt auf unserer Website, aber dennoch Angebote von derStandard.at: Besuchen Sie uns auch in sozialen Netzwerken und kommentieren Sie dort das aktuelle Geschehen.

Leserbriefe für die Zeitung

Über Leserbriefe für die Printausgabe DER STANDARD freuen wir uns unter leserbriefe@derStandard.at.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

Habtt ihr auf eurer Startseite ein schwarzes Loch?
bis jetzt sind die Rubriken
Gesundheit, Bildung, Reisen, Lifestyle, Familie und dieStandard verschwunden
was kommt als nächstes?
und was bleibt über?
Die Rubrikenleiste oder doch nur eine leere Seite? ;)

derStandard.at/Community
00
30.12.2013, 12:20

Lieber User,

während der Feiertage wurden diese Rubriken von der Startseite entfernt. Aber keine Sorge, um den 2. Jänner 2014 herum werden Sie alle Ressorts wieder wie gewohnt auf der Startseite vorfinden.

schade!

ein paar von den rubriken sind nämlich zum krenreiben!

ich möchte anregen, ab 2014 (denn jetzt 2013 ist es dafür zu spät) mit den wiener notrufzentralen, den krankenhäusern, der rettung, polizei und sonstigen in frage klommenden einrichtungen zusammenzuarbeiten und einen liveticker zu den weihnachtssuiziden anzubieten. sonst ist diese zeit einfach nur fad.

Lieber Standard!
Im Zusammenhang mit der Spionage Affaire:

Bitte seid doch nicht so rückgratlos den Euphemismus von der "Spähsoftware"
so kritiklos zu übernehmen!! Seid doch bitte mutiger die Dinge so zu benennen wie sie sind!

Im Sinne von Rede-und Gedankenfreiheit, die Ihr auch für Eure Arbeit benötigt:

Spionagesoftware bleibt Spionagesoftware egal wie man sie beschönspricht!

Ich bin zutiefst der Überzeugung dass man dem Bewußtsein für Demokratie und Mündigkeit schadet, wenn man sich allzusehr an eine ( mit Grund so verbreitete ) Sprachregelung hält die im Wesentlichen ein Schlaflied für die Bürger sein soll.
Verantwortlichkeit in der Erörterung eines Themas muß nicht in "Schönsprech"-Übereinkunft enden.
Liebe Grüße
MichaDo

PRO Nestlé BOYKOTT – siehe WDR Dokumentation vom 18.3.2013: „Wem gehört das Wasser?“ -> http://www.wdr.de/mediathek... -story.xml - Infos aus der Doku:

*
Helmut Maurer (Ex-Chef Nestlé) Zitat:
In Zeiten in denen Wasser weltweit immer knapper würde, müsste Nestlé „die Hand auf die Quellen halten.“ (Sein Nachfolger Peter Brabeck setzt das um, siehe 2:08)

Nestlé kauft Trinkwasserlinzenzen in Südafrika und lässt dort Tagelöhner schuften (für eine 12 Stunden Schicht gibt’s nur 1 Liter Wasser für ArbeiterInnen) – Anwohner haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und werden krank, das saubere Nestlé Wasser können sich die Menschen nicht leisten.

Die WELTBANK verlieh jahrelang Kredite an Entwicklungsländer nur unter der Bedingung deren Wasserwirtschaft zu PRIVATISIEREN.
Beim IFC (Gesellschaft der WELTBANK) hat die WATER RESOURCES GROUP ihren Sitz (LEITUNG der Gruppe: NESTLÉ Chef Peter Brabeck).

Dieses "Ihre Meinung zu den Nachrichten in Echtzeit ist uns wichtig."

betrifft das nur Euch oder ist das für die Community auch vorgesehen? Das mit dieser „Echtzeit" meine ich: Meine Beiträge bleiben - scheint mir - immer in irgendeinem Zensurscript hängen und erscheinen dann in der Reihenfolge ganz unten oder der nächsten Kommentarseite womöglich, so dass dann auf meine Argumente kaum wer eingehen kann…
Könntet Ihr vielleicht so eine Art Status - muss ja nicht öffentlich einsehbar sein - so eventuell via eMail oder so mir zukommen lassen…?

Danke, weitermachen!

Der vorherige Beitrag wurde zwar um 20:28 geschrieben

ist aber erst um 20:43 hier aufgetaucht. Für diese Verzögerung bitte ich um Entschuldigung.

hört mich wer?

derStandard.at/Community
07
27.2.2013, 08:38

Natürlich. Aber was wollen Sie uns sagen?

sie hören kirkland?

ich kann ihn nur lesen.

Liebe Redaktion, möchten Sie nicht wieder sowas wie derZustand ins Leben rufen? Weil es gibt Momente - insbesondere nach Lektüre der Berichte zur außen-, innen- und wirtschaftspolitischen Lage (von der Wetterlage wollen wir gar nicht reden) - in die man sich nur mehr mit Galgenhumor stürzen kann.

Redaktion derStandard.at
010
24.7.2012, 13:45

Eine Satire-Seite ist derzeit nicht in Planung. Teilweise übertrifft die Realität ohnehin die Satire ;-)

dumm gefragt war gar nicht so dumm. wie wär's mit einem relaunch? vorteil ist gewesen, dass sich das lagerdenken dabei in grenzen gehalten hat. in diesem sinne war es auch eine gräben überbrückende einrichtung. satire-seite gibt's ja eh, das ist die vom traxler.

Vielleicht derKärnten, die ganz besondere Satireseite? :-)

Wie wahr :)
Trotzdem schade und Danke für die Rückmeldung.

Warum ist eigentlich der Bereich "Community" nicht oben in der Leiste verlinkt. Besonders leicht ist das hier nicht zu finden. Vll. auch ein Grund warum hier verhältnismäßig wenig los ist.

derStandard.at/Community
01
16.7.2012, 08:43

Danke für Ihren Hinweis! Wir sind gerade dabei, den schwarzen Balken unten zu überarbeiten und hoffen, dass die Community dann leichter zu finden ist. Und sobald wir die Navigation oben überarbeiten, werden wir auch an Ihr Feedback denken.

Bitte, unbedingt! (Wie auch daran ersichtlich, dass ich gerade auf einen 2 Monate alten Beitrag antworte..)
Da unten zwischen Mobil und Sales etc geht sie wirklich verloren.

Ergänzung

In dem Balken unten geht sie zwischen den Bereichen, die mich persönlich Nüsse interessieren doch eher unter.

Wie wäre es mit einer Themensuchfunktion? Dass man schnell rausfinden kann, ob über etwas man berichtet wurde oder nicht bzw. schnell zu einem Thema springen kann.

derStandard.at/Community
00

Hilft bei der Fragestellung die Volltextsuche oben rechts nicht weiter?

Würde es etwas nützen, wenn ich mich jetzt schämte, weil mir dieses Suchfeld noch gar nicht aufgefallen ist? :-)

derStandard.at/Community
00

;) Ist es wirklich so unauffällig?

Eigentlich nicht, habs einfach nur nicht bemerkt! :-)

Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.